Lepra, Ebola, Pocken: Die schlimmsten Killerseuchen

Kommentare58

Manche Krankheiten forderten tausende Menschenleben - und viele von ihnen sind trotz modernster Medizin längst nicht ausgerottet. Die weltweit schlimmsten Seuchen im Überblick.

Tuberkulose steht mit Aids und Malaria an der Spitze der tödlichen Infektionskrankheiten. 2017 erkrankten etwa zehn Millionen Menschen neu daran, 1,6 Millionen starben. Etwa ein Viertel der Weltbevölkerung ist aktuell infiziert. Bei fünf bis 15 Prozent davon bricht die Krankheit aus. Der bakterielle Erreger wurde mit den Jahren zunehmend resistent gegen verschiedene Antibiotika. Er befällt die Lunge, kann aber auch andere Organe wie den Darm oder die Knochen betreffen. Das Hauptsymptom ist anhaltender Husten mit Auswurf, der blutig sein kann.