Jörg Hausmann

Redakteur Sport

Artikel von Jörg Hausmann

Thomas Müller hat sich für seinen Kung-Fu-Tritt im Spiel gegen Ajax Amsterdam entschuldigt, sogar zweimal. Nicolás Tagliafico, der anschließend am Kopf getackert werden musste, hat die Entschuldigung angenommen. Damit aber ist der Fall noch nicht erledigt.

Arjen Robben hat seinen Abschied vom FC Bayern München bereits verkündet. Auch Franck Ribéry wird das Trikot des Rekordmeisters im kommenden Sommer wohl ablegen. Dies bestätigt Sportdirektor Hasan Salihamidzic - und verrät, was die Bayern planen.

Er wollte es nicht: Thomas Müller fliegt in der 75. Minute gegen Ajax Amsterdam erst heran und dann vom Platz.

Bei einem Terroranschlag am Weihnachtsmarkt im französischen Straßburg hat ein Mann am Dienstagabend das Feuer auf die Besucher eröffnet. Drei Menschen starben, es gibt mehrere Verletzte. Der Täter ist auf der Flucht. Die aktuelle Entwicklung im Live-Ticker.

Entsetzen und Angst in Frankreich: Der Terror ist zurück. Ein polizeibekannter Täter hat im Umfeld des Straßburger Weihnachtsmarkts drei Menschen getötet und weitere 13 zum Teil schwer verletzt. Er befindet sich auf der Flucht, die ihn nach Deutschland führen könnte. Was wir bisher wissen und was nicht.

In der Innenstadt von Straßburg herrscht vorweihnachtliche Stimmung, als ein 29-Jähriger das Feuer eröffnet. Drei Menschen fallen den Schüssen zum Opfer. Es gibt viele Verletzte.

Der Videobeweis soll die Unparteiischen nicht mehr so oft bloßstellen und zum Narren halten. Zu diesem Zweck kündigt der DFB an, Ex-Profis an die Video-Tafel zu stellen und die Referees auf die Schulbank zu setzen. Damit diese Tricks durchschauen, ehe der Video-Assistent einschreiten muss. Bezüglich der Dozenten hätten wir ein paar Vorschläge.

Mögen Sie Pizza? Gerne auch jeden Tag? Der Suchtfaktor der italienischen Leckerei steht außer Frage. Eine Studie der Universität Michigan belegt ihn wissenschaftlich.

Das Stadt-Derby zwischen Boca Juniors und River Plate ist zu heiß geworden für Argentinien. Die beiden Klubs aus Buenos Aires müssen ihren Wettstreit um die Copa Liberdatores in Madrid austragen. Dort geht es nicht nur um den Sieg, sondern um den Ruf eines ganzen Landes.

Vor dem Derby des FC Bayern München gegen den 1. FC Nürnberg sorgt eine "Kleingeistigkeit" des Rekordmeisters für helle Aufregung im Lager der Gäste-Anhänger.

Mit 98 Prozent der Stimmen setzten die Mitglieder des FC Bayern Uli Hoeneß nach dessen Haftstrafe zurück auf den Thron. Jene Jahreshauptversammlung trug Züge einer Krönungsmesse. Zwei Jahre später steckt Hoeneß Beschimpfungen ein.

Die CDU sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Parteichefin Angela Merkel. Die Nervosität ist groß, bei Beteiligten wie Berichterstattern. Dem ZDF unterläuft ein Fauxpas, für den sich der Sender entschuldigen muss.

Das Jahr 2018 steht für den sportlichen Absturz des Mesut Özil. Nach dem Debakel bei der WM und dem anschließenden Rücktritt aus der Nationalmannschaft droht dem 30-Jährigen das Aus bei Arsenal London. Der Grund, der dahinter stecken könnte, klingt abenteuerlich.

Jahrhundertfußballer Lionel Messi muss sich harte Kritik gefallen lassen - von einem anderen Jahrhundertfußballer. Niemand Geringerer als Pelé zieht die Klasse Messis in Frage. Sogar Franz Beckenbauer sei ein stärkerer Spieler gewesen.

Vor fünf Jahren hat Stefan Kießling das berühmteste seiner 144 Bundesliga-Tore geschossen. Denn es hätte nicht zählen dürfen. Der Ball flog durch ein Loch im Netz von außen über die Linie. Weil Kießling auf dem Feld nichts dazu sagte, galt er vielen als Schummler. Wie Kießling jetzt zugab, nahm er es gegenüber seinem Verein mit der Wahrheit über Jahre auch nicht so genau.

Im März 2019 startet die Qualifikation für die EM 2010 in zwölf Ländern. Am heutigen Sonntag werden die Gruppen ausgelost. Deutschland drohen gleich mehrere Hammer-Gegner. Die Auslosung im Live-Ticker.

Die Alten haben es wieder gerichtet: Der FC Bayern München steht nach seinem 5:1-Lebenszeichen gegen Benfica Lissabon im Achtelfinale der Champions League, ist aber keinen Schritt voran gekommen. Die Namen der Torschützen senden das falsche Signal.

Der FC Bayern München stritt sich in den 80er und den frühen 90er Jahren regelmäßig mit Werder Bremen um die Meisterschaft. Dazu gehörte das leidenschaftliche und lautstarke Manager-Duell zwischen Willi Lemke und Uli Hoeneß. Es flammt wieder auf.

Dem FC Bayern München drohen seine Probleme über den Kopf zu wachsen. Eines davon ist der abnehmende Respekt der Gegner. Niemand hat mehr die Hosen voll, wenn es ans Kräftemessen mit dem Rekordmeister geht.

Das 3:3 des FC Bayern München gegen Fortuna Düsseldorf hat Niko Kovacs Position als Cheftrainer weiter geschwächt. Berichten, Arsène Wenger stehe als sein Nachfolger in den Startlöchern, begegnet der 47-Jährige jedoch kämpferisch - und bekommt Unterstützung von seinem ehemaligen Trainer beim FC Bayern.

Niko Kovac steht nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf mit dem Rücken an der Wand. Sein Kredit in der Mannschaft ist angeblich aufgebraucht. Offiziell vertrauen ihm die Verantwortlichen noch. Die "Bild"-Zeitung aber berichtet von einem Kontakt zu Arséne Wenger. Der Franzose ist ein ernsthafter Kandidat. Es gibt aber weitere.

Trainer-Legende Werner Lorant hat zu seinem 70. Geburtstag erstmal seine Mama besucht. Die ist stolze 99 Jahre alt und lebt noch immer in Lorants Heimat in Nordrhein-Westfalen. Derweil erhielt der Jubilar einen überraschenden Glückwunsch.

Der Begriff des Unikums wirkt wie für Reiner Calmund geschaffen. Der langjährige Manager von Bayer 04 Leverkusen ist auch als 70-Jähriger aktiv und präsent wie eh und je. Der TV-Profi aus dem Rheinland genießt jedoch Saarlouis als selbstgewählten Rückzugsort. Dort erkenne ihn nicht jeder.

Fast drei Jahrzehnte lang war er Bayer Leverkusen, Macher und Gesicht des Vereins: Reiner Calmund. 2004 endete Callis Bundesliga-Karriere. Zu seinem 70. Geburtstag wünscht sich der so genannte XXL-Manager Nachspielzeit vom lieben Gott.

Der FC Bayern München steht vor einem Berg von Problemen. Sie sind zum Teil Ursache, zum Teil Folge der enttäuschenden Zwischenbilanz in der Bundesliga. Der Meister ist nach elf Spieltagen nur Fünfter.