Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Heute tritt Griechenland aus dem Schutz des Euro-Rettungsschirms ESM aus. In den vergangenen acht Jahren hat das Land zwar dem Spardiktat der Kreditgeber gehorcht, doch ist die Krise nun wirklich vorbei?

Nach acht Jahren läuft das letzte Finanz-Hilfsprogramm für Griechenland aus: Es muss sich von nun an selbst finanzieren. Ob das gut geht, ist unklar. In der EU ist man optimistisch. Im Land selbst nicht unbedingt.

Für die etablierten Banken in Deutschland wäre es ein weiterer Schlag: Die Commerzbank verliert aller Vorraussicht nach ihren Platz im Deutschen Aktienindex. Das Unternehmen bekommt Konkurrenz von dem aufstrebenden Zahlungsabwickler Wirecard.

Die Aktie des Chemiekonzerns Bayer hat massiv an Wert verloren. Kurz nach Handelsstart stürzte der Dax-Konzern um mehr als zehn Prozent ab. Grund dafür ist ein Urteil gegen den von Bayer übernommenen US-Saatguthersteller Monsanto. Das Unternehmen muss Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe zahlen.

Passende Suchen
  • Girokonto mit Guthabenzinsen
  • Kryptowährungen Übersicht
  • Online Broker Demokonto
  • Kreditkarte beantragen
  • 30 DAX Aktien

Das Unternehmen muss 289 Millionen Dollar an einen krebskranken Schädlingsbekämpfer zahlen. Monsanto bestreitet, dass Glyphosat Krebs verursacht und will in Berufung gehen.

Fertig ist er zwar noch lange nicht, aber zumindest bekommt der BER zwischenzeitlich eine Funktion: Rund 8.000 Stellplätze werden vermietet. VW hat ein akutes Parkplatzproblem.

Es war ein Katastrophentag für die Türkei: Der Finanzminister stellt Maßnahmen vor, um die angeschlagene Wirtschaft retten und die Börsen zu beruhigen - zugleich beschuldigt Staatspräsident Erdogan den Westen. Und dann verschärft US-Präsident Trump noch Strafzölle.

Ryanair hat erstaunlich schnell gelernt, mit Streiks umzugehen. Ein radikaler Schnitt hat am Freitag größeres Chaos an den deutschen Flughäfen verhindert. Doch es könnte erst der Anfang gewesen sein.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Mitten in der Urlaubszeit spitzt sich beim irischen Billigflieger Ryanair der Tarifkonflikt mit den Piloten zu. Die streiken am Freitag in vier Ländern. Passagiere in Deutschland sind besonders betroffen.

Die deutschen Ryanair-Piloten treten in den Streik. Die Folge: 250 Flüge fallen am Freitag aus. Die Kunden könnten kostenfrei umbuchen oder ihr Geld zurückbekommen.

Haben die sozialen Medien ihren Höhepunkt überschritten? Nach Twitter und Facebook verkündete nun auch Snapchat sinkende Nutzerzahlen. Immerhin konnte Snap beim Umsatz zulegen. Außerdem interessiert sich ein prominenter Investor für die Firma.

Elon Musk, Gründer der Elektro-Autofirma Tesla twitterte am Dienstag, er erwägt das Unternehmen von der Börse zu nehmen. Er hofft auf das Verbleiben der bisherigen Investoren.

Tesla hält die Anleger in Atem: Die Aktie macht nach einem Bericht über eine Milliarden-Beteiligung Saudi-Arabiens und überraschenden Tweets von Firmenchef Musk Kurssprünge. Was genau dahinter steckt, bleibt zunächst unklar. Der Handel mit der Aktie wird ausgesetzt.

BMW ruft in Europa 324 000 Autos wegen möglicher Brandgefahr zurück.

Pornos sind vielen peinlich - deswegen schauen Kunden Sexfilme lieber anonym im Netz. Dem stationären Erotik-Handel bricht damit ein wichtiges Standbein weg. Die Fachhändler setzen nun auf andere Rezepte.

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen beim Onlinehändler Zalando eine Stoffhose der Marke G-Star Raw für 199,95 Euro. Einen Tag später kostet die gleiche Hose nur noch 79,95 Euro, wieder ein paar Tage später 119,95 Euro. Ärgerlich, verwirrend - und Realität, nicht nur bei Zalando. Das zeigt eine aktuelle Studie der Verbraucherzentrale Brandenburg. Wie das sein kann und was Verbraucher tun können.

Medienberichten zufolge Bayern bewirbt sich als Standort für eine Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla.

Trotz eines Rekordverlustes im abgelaufenen Quartal kamen die Pläne des E-Autobauers an der Börse gut an.

Überraschender Fund in den Ermittlungsakten zum Diesel-Abgasskandal: Gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn laufen Steuerermittlungen. Sein Anwalt ist empört, dass Winterkorns finanzielle Verhältnisse in den Akten auftauchen.

Rund um den Buwog-Prozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere Angeklagte sind am Wochenende neue Unterlagen an die Öffentlichkeit gelangt. 

Twitters Nutzerzahlen sind im zweiten Quartal gesunken und könnten angesichts intensiverer Maßnahmen gegen Hetze, Spam und Fake-Accounts weiter zurückgehen.

Wie in den Jahren zuvor liegen die Familien Porsche und Piech auch heuer wieder auf dem ersten Platz der "trend"-Rangliste der 100 reichsten Österreicher. 

Mitten in der Urlaubszeit streikt das Kabinenpersonal von Ryanair. Zehntausende Passagiere sind betroffen - doch Entschädigungen werden sie nicht erhalten. 

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé hat im ersten Halbjahr von einer stärkeren Dynamik in den USA und in China profitiert.

Die Aktie verlor nachbörslich zeitweise um 24 Prozent. Das weltweit größte soziale Netzwerk leidet noch unter den Folgen des Datenskandals und den verschärften Datenschutzbestimmungen in der EU.

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hebt nach einem unerwartet starken ersten Halbjahr seine Prognosen für das Gesamtjahr ein weiteres Mal an.

Das EU-Amt für geistiges Eigentum (EUIPO) muss nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs erneut prüfen, ob die Form des Kitkat-Riegels weiter EU-weit als eigene Marke geschützt bleiben darf.

Der langjährige Chef der Autobauer Fiat Chrysler und Ferrari, Sergio Marchionne, ist tot. Das teilte Fiat am Mittwoch mit.

Beim Sanierungsfall Opel geht es schneller aufwärts als erwartet. Auch beim Mutterkonzern PSA läuft es gut. Die Unsicherheit über das große Opel-Entwicklungszentrum im hessischen Rüsselsheim dauert jedoch an.

Die Schweizer Großbank UBS hat dank guter Geschäfte an den Kapitalmärkten und in der Vermögensverwaltung mehr verdient. 

Das von einer schweren Wirtschaftskrise geplagte Venezuela steuert nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf eine Inflation von einer Million Prozent bis zum Ende dieses Jahres zu.

Der nach der Diesel-Razzia bei Porsche verhaftete Manager des Autobauers kommt aus der Untersuchungshaft frei. 

Österreichs Haushalte zahlten im Mai um 5,2 Prozent mehr für Energie als vor einem Jahr, wie aus dem von der Österreichischen Energieagentur veröffentlichen Energiepreisindex (EPI) hervorgeht. 

In US-Kühlhausern stapelt sich nach einem Bericht des Wirtschaftsblattes "Wall Street Journal" immer mehr Fleisch.

Der neue Abgastest WLTP bringt Volkswagen in die Bredouille: Die gleiche Mannschaft, die nach dem "Dieselgate" aufräumen soll, muss sich auch mit neuen Abgastests befassen - das alles verzögert die Auslieferungen.

Macht Donald Trump mit seinen Strafzölle gegen Autoimporte aus Europa ernst? Nun ergreift die EU-Kommission die Initiative. Brüssel sucht nach Möglichkeiten, den Handelskrieg noch abzuwenden und bereitet sich doch auf Gegenmaßnahmen vor.

Die US-Notenbank arbeitet unabhängig von der politischen Linie der Regierung. Auch Präsident Donald Trump betont, diese Unabhängigkeit zu respektieren. Und doch übt er jetzt scharfe Kritik an der jüngsten Zinsanhebung der "Fed".

Die Schweizer Uhrenindustrie hat ein besonders gutes erstes Halbjahr verzeichnet. 

Der Möbelhändler Ikea verschärft in Deutschland erneut sein Rückgaberecht. Die Kunden dürften bei Einkäufen ab dem 1. September 2018 Waren nur dann gegen Erstattung des Kaufpreises zurückbringen, wenn sie neu und unbenutzt sind, berichtet die Tageszeitung "Die Welt".

17,50 Euro! Soch hoch sind die monatlichen "GEZ"-Gebühren pro Haushalt. Ob die Zwangsgebühr rechtens ist, darüber hat nun das Bundesverfassungsgericht entschieden.

Mit einem verbesserten Angebot im Nah- und Fernverkehr will die Deutsche Bahn angesichts wachsender Straßenverkehrsprobleme vor allem Autofahrer als neue Kunden gewinnen. 

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis sieht sich dank seines Quartalsergebnisses auf Kurs.

Ausverhandelt war es schon seit Dezember, jetzt ist es auch unterzeichnet: Die EU hat mit Japan ihr bisher umfangreichstes Handelsabkommen getroffen. Kommissionschef Jean-Claude Juncker nennt den Tag "historisch".

20 Jahre alt und fast eine Milliarde Dollar schwer: Laut "Forbes" ist Kylie Jenner auf dem besten Weg, die jüngste Self-Made-Milliardärin aller Zeiten zu werden.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat begonnen. Noch handelt es sich um Kanonenschüsse ohne größere Folgen. Startet US-Präsident Donald Trump jedoch die nächsten Eskalationsstufen, könnte das in einer weltweiten Rezession enden, warnt Wirtschaftsexperte Stefan Baron im Interview und erklärt, was wirklich dahinter steckt.

Fast 5.000 Lehrer mit befristeten Verträgen hat der Staat vergangenes Jahr über die Sommerferien entlassen. Auch heuer dürfte es wieder Tausende treffen - trotz des Lehrermangels. "Skandalös", sagt der Lehrerverband. 

Der Wunsch vom Eigenheim ist immer schwerer zu erfüllen: Die Baupreise für Wohngebäude sind im vergangenen Jahr so stark angestiegen wie seit zehn Jahren nicht. 

Die Reaktion aus Peking folgte prompt: China hat auf die US-Strafzölle reagiert und seinerseits Extra-Abgaben auf amerikanische Importe erhoben. Zollerhöhungen auf Einfuhren aus den USA würden "sofort in Kraft treten".

Sollte es dieses Mal klappen mit dem Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof? Das Projekt wird seit Jahren diskutiert, nie wurde etwas daraus. Nun raufen sich die Eigentümer wohl zusammen.

Der Einzelhandelskonzern Rewe will künftig auf den Verkauf von Einweg-Trinkhalmen aus Plastik verzichten.