Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Autobauer Daimler droht der Rückruf von 600.000 Fahrzeugen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe, die am Samstag erscheint. Der Hersteller soll in Diesel-Modelle der neuesten Abagsnorm Euro 6 illegale Abschalteinrichtungen verbaut haben.

Die Deutsche Bank will sich radikal verschlanken. Das Geldinstitut kündigte auf der Hauptversammlung den Abbau tausender Stellen an. Vorstandschef Christian Sewing hat dabei vor allem das Investment-Banking im Visier.

Neue Probleme beim Flughafen BER: Die Kabel-Sanierung im neuen Hauptstadtflughafen soll fast ein Jahr länger als geplant dauern. Am geplanten Eröffnungstermin soll das allerdings nichts ändern

Zwei Minister hat Kanzlerin Merkel vorgeschickt, bevor sie selbst nach Russland reist. Es sind vor allem die internationalen Krisen in der Ukraine und Syrien, die sie mit Putin bespricht. Bei einem Thema liegen ihre Positionen überraschend nah beieinander.

Passende Suchen
  • Aktienkurs Deutsche Börse
  • Forex Trading Demokonto
  • Sichere Fondsanlagen
  • CFD Handel Vergleich
  • Online Broker

Kartenleser für kleine Händler oder Food-Trucks sind ein Geschäft, in dem Paypal wachsen will. Die Übernahme der schwedischen Firma iZettle bringt den US-Onlineriesen auch in Deutschland in diesen Markt.

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt derzeit darüber, ob der Rundfunkbeitrag für die öffentlich-rechtlichen Sender rechtmäßig ist.

Im Zusammenhang mit der mutmaßlichen Plünderung angolanischer Staatskassen hat die Schweizer Justiz ein Strafverfahren eröffnet. 

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat eine Penny-Filiale in der Nähe von Hannover die Folgen des Bienensterbens simuliert. Der Discounter nahm für kurze Zeit große Teile seines Produktsortiments aus den Regalen, die es ohne das Zutun von Insekten nicht gäbe. 

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Wegen zu schmutziger Luft in Dutzenden deutschen Städten verklagt die EU-Kommission die Bundesrepublik vor dem Europäischen Gerichtshof.

Der Chef der Hilfsorganisation Oxfam, Mark Goldring, wird unter dem Druck eines Sex-Skandals von seinem Posten zurücktreten. Die Ereignisse liegen acht Jahre zurück und passierten im Rahmen des verheerenden Erdbebens in Haiti.

Was ist soziale Gerechtigkeit und wie sozial sollte ein Unternehmer sein? Darüber haben wir mit Wolfgang Grupp gesprochen. Der Trigema-Chef erklärt im im Exklusiv-Interview, was er für einen gerechten Lohn hält und warum und wo die Politik endlich handeln sollte, damit die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch größer wird.

Seitenwechsel sorgen immer wieder für Zündstoff. Der von der SPD abservierte Ex-Minister Sigmar Gabriel soll künftig beim neuen deutsch-französischen Bahngiganten mit seiner Erfahrung helfen.

Von einem "Damoklesschwert" spricht die Wirtschaft - die neuen US-Sanktionen gegen den Iran drohen auch deutsche Unternehmen zu treffen, so wie schon in Russland. Ein Schlag zur Unzeit, und von den Verwerfungen könnte am Ende einer profitieren: "Dealmaker" Trump.

Nun ist es offiziell: Vodafone will große Teile des britischen Konkurrenten Liberty Global kaufen - und würde damit den kompletten Kabelfernsehmarkt in Deutschland kontrollieren. Jetzt müssen die Kartellbehörden zustimmen. Die Konkurrenz bringt sich bereits dagegen in Stellung.

Der Diesel-Skandal ist noch lange nicht vorbei: Auch in das beliebte Audi Modell A6 soll eine Betrugssoftware verbaut worden sein. Tausende Autos in Deutschland sind davon betroffen, ein Rückruf droht.

Die Abgasaffäre um Volkswagen kehrt mit voller Wucht zurück. Nun im Fokus der Ermittlungen: Martin Winterkorn.

Die FDP fordert angesichts der erwarteten Steuermehreinnahmen eine deutliche Entlastung der Bürger. Der Arbeitskreis Steuerschätzung berät seit Montag in Mainz. Das Gremium schätzt jeweils im Mai und November die künftigen Steuereinnahmen.

Der Lebensmittelriese Nestlé übernimmt von der US-Kaffeehauskette Starbucks deren Handelsgeschäft. Künftig kann der Schweizer Konzern Starbucks-Produkte wie Kaffeebohnen oder gemahlenen Kaffee in allen Supermärkten vertreiben, wie er am Montag mitteilte. 

Medienberichten zufolge befinden sich auch die Ermittlungen der hiesigen Justiz auf der Zielgeraden. Nach deutschem Recht müssten Winterkorn wohl mit seinem kompletten Privatvermögen haften.

Die oberste Etage sei in die Manipulationen nicht eingeweiht gewesen, hieß es immer bei VW. Zumindest die US-Justiz sieht das anders - und klagt Ex-Konzernchef Winterkorn an. Sollte er verurteilt werden, droht ihm eine lange Haftstrafe. Auch in Deutschland wird weiter ermittelt.

Justizbehörden in acht Ländern der EU haben ein kriminelles Netzwerk zerschlagen, das mindestens 17 Millionen Euro Mehrwertsteuer-Erstattung erschwindelt haben soll. Dies teilte die EU-Einheit für die Justiz-Zusammenarbeit (Eurojust) am Freitag in Den Haag mit. 

Amazon hat Angekündigt, dass in diesem Jahr in Deutschland über 2000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. 

Die USA lassen nicht locker: Das Justizministerium hat die Ermittlungen im VW-Abgasskandal ausgeweitet - nun findet sich auch Ex-Konzernchef Winterkorn unter den Angeklagten. Ihm droht eine lange Haftstrafe. Doch dafür müssten die Fahnder ihn erst einmal fassen.

Im Abgas-Skandal ist nun Ex-VW-Konzernchef Martin Winterkorn in den USA angeklagt worden. Ihm droht eine lange Haftstrafe - wenn Fahnder ihn zu fassen kriegen.

Das US-Justizministerium beschuldigt Volkswagens ehemaligen Konzernchef Martin Winterkorn der Mittäterschaft im Diesel-Abgasskandal. Das geht aus einer erweiterten ...

Dieses Telefonat dürfte Tesla-Chef Elon Musk vielleicht noch bereuen: Gilt er bislang als Liebling der Wall Street, könnte der Tech-Milliardär den Bogen nun nach der Bilanzvorlage überspannt haben. In einer Telefonkonferenz vergreift er sich kräftig im Ton, Analysten sind genervt, die Aktie fällt stark.

Das Modelabel Bench ist pleite. 2016 machte die Kultmarke offenbar einen Verlust von mehreren Millionen britischen Pfund. Wie kam es dazu und wie geht es jetzt weiter - auch mit der deutschen Konzerntochter?

VW-Aktionäre forderten bei der Hauptversammlung in Berlin Antworten im Diesel-Skandal.

Experten von Cambridge Analytica galten einst als Daten-Zauberer hinter dem Wahlsieg von Donald Trump. Doch dann löste die Firma den aktuellen Facebook-Datenskandal aus. Mit unerwarteten Folgen.

Dem Pionier der elektrischen Gitarre droht der Schlussakkord: Die Kultfirma Gibson kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. 

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit der Türkei tiefer in den sogenannten Ramschbereich herabgestuft. Wie die Bonitätsprüfer in der Nacht auf ...

Der Einkaufsstreit zwischen Nestlé und Edeka ist beigelegt. Die Produkte sollen schon bald in die Regale zurückkehren.

Apple wird über einen Aktienrückkauf weitere 100 Milliarden Dollar an seine Aktionäre ausschütten.

Knapp 18 Prozent der Vollzeitbeschäftigten in Deutschland gehen mit weniger als 2.000 Euro brutto nach Hause. Die Linke spricht von "Ausbeutung" und einem "Skandal". 

Der weltgrößte Autobauer Volkswagen ist trotz Dieselkrise und aller Turbulenzen an der Unternehmensspitze solide in das laufende Jahr gestartet.

Höhere Kosten und schrumpfende Einnahmen haben der Deutschen Bank zu Jahresbeginn einen Gewinneinbruch beschert. Im ersten Quartal verdiente das Frankfurter Geldhaus unterm Strich 120 Millionen Euro nach 575 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der österreichische Möbelriese XXXLutz übernimmt die deutsche Möbelkette Poco. Die Übernahme hat ein Gesamtvolumen von 1,6 Milliarden Euro. Betroffen sind fast 8.000 Mitarbeiter.

Der Fahrdienst-Vermittler Uber kann nach der einstweiligen Verfügung eines Wiener Gerichts vorübergehend keine Gäste mehr in Österreichs Hauptstadt befördern. 

Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) hat der Zweitangeklagte, Grassers Trauzeuge Walter Meischberger, sich selber als wichtigen politischen Berater Grassers dargestellt, der damals im Finanzministerium aus und ein ging. 

Nach seiner Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen, schlug US-Präsident Donald Trump viel Unverständnis entgegen. Milliardär Michael Bloomberg hält diesen Schritt für grundfalsch - und macht dies mit einer Geldspende erneut deutlich.

Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Porterhouse Group AG will die insolvente Klinikgruppe Paracelsus übernehmen. Wie beide Unternehmen am Freitag mitteilten, hat der Gläubigerausschuss dem Verkauf zugestimmt. 

Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen Schaden von mehr als zwei Milliarden Euro verursacht.

Im Diesel-Skandal bei Porsche macht die Justiz nun ernst: Nachdem mehrere Standorte des Autobauers durchsucht wurden, sitzt nun ein Manager in Untersuchungshaft. Es bestehe laut Ermittlern Fluchtgefahr. Der Konzern weist die Vorwürfe weiterhin zurück und verspricht Aufklärung.

Auf dem Weg aus der Insolvenz kommt der Flensburger Erotik-Handel "Beate Uhse" dank niederländischen Interesses an den rentablen Teilen des Unternehmens einen Schritt voran.

Das EU-Amt für geistiges Eigentum muss nach Ansicht eines wichtigen EU-Gutachters erneut prüfen, ob die Form des Kitkat-Riegels weiter als eigene Marke geschützt bleiben darf. 

Erst im Herbst haben ARD, ZDF und Deutschlandradio ihre Reformpläne für die kommenden Jahre vorgestellt. Doch den Länderchefs reicht das nicht und machen Druck für neue Einsparungen. Bis zum 20. April wollen sie mehr sehen.

Nach dem Dieselskandal bei VW können sich in Österreich rund 360.000 betroffene Autobesitzer an Sammelklagen beteiligen. 

Nasensprays, Nahrungsergänzungsmittel, Schmerzmedikamente: Mit solchen Arzneien verdient der Pharmakonzern Merck gutes Geld. Trotzdem verkauft er nun das Geschäft an den Konsumgüterriesen Procter & Gamble. Tausende Mitarbeiter sind betroffen.

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland hält an. Die führenden Forschungsinstitute haben ihre Wachstumsprognose für dieses und nächstes Jahr leicht angehoben. 

Bei Opel geht es um die Jobs. Am Standort Eisenach soll die Belegschaft beinahe halbiert werden. Die Gewerkschaft wirft dem Opel-Management Wortbruch vor.