Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Als Kautabak gilt nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) nur solcher Tabak, dessen Inhaltsstoffe ausschließlich durch Kauen freigesetzt werden können. Es sei nicht ausreichend, wenn der Konsument den Tabak lutschen könne, um sie freizusetzen, urteilten die Luxemburger Richter am Mittwoch.

Audi zahlt in Dieselaffäre 800 Millionen Euro Bußgeld

Autohersteller wie VW mussten wegen unzulässiger Abgastechnik bereits Diesel-Fahrzeuge zurückrufen - verpflichtend. Nun gerät auch Opel zunehmend in Visier der Behörden.

Jetzt stehen auch bei Opel die Fahnder vor der Tür: Die Polizei durchsucht die Geschäftsräume des Herstellers. Grund ist ein konkreter Betrugsverdacht bei Dieselfahrzeugen. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück.

Der Hambacher Forst ist für Klimaschützer ein Symbol gegen die Energiegewinnung durch Braunkohle. Der vom Gericht verhängte, vorläufige Rodungsstopp bringt die Pläne des Energieriesen durcheinander. Das wird wohl auch die Beschäftigten betreffen.

Daimler, Volkswagen und BMW können mit einer Rückzahlung aus dem Diesen-Fonds in zweistelliger Millionenhöhe rechnen. Das Geld stammt aus einem Fonds, der für Kommunen bestimmt ist, die besonders von Stickoxid-Emissionen betroffen sind.

Die populistische Politik ausgerechnet in der größten Volkswirtschaft der Welt und der Handelskrieg mit China als Nummer zwei beunruhigen die Globalisierer. IWF-Chefin Lagarde hat nun eine klare Botschaft für US-Präsident Trump: "Reparieren, nicht zerstören."

Ein Mitverursacher der weltweiten Finanzkrise kauft sich beim US-Justizministerium frei und atmet auf. Der Preis indes ist immens.

Die Pleite der US-Bank Lehman Brothers am 15. September 2008 löste ein Beben in der Finanzwelt aus. Ein Überblick über die dramatischen Wochen nach dem Zusammenbruch.

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts in Münster für den vorläufigen Erhalt des Hambacher Forstes hat laut einem Medienbericht Folgen für den angrenzenden Braunkohletagebau. 

US-Präsident Donald Trump hat sich nicht nur mit China in einen Handelskrieg verstrickt. Die Auswirkungen sind schon jetzt zu spüren - und bremsen die Weltwirtschaft. Zu diesem Ergebnis kommt der Internationale Währungsfonds. Weitere Schocks sind nicht auszuschließen. 

Die beiden US-Forscher William Nordhaus und Paul Romer bekommen in diesem Jahr den Nobelpreis für Wirtschaft.

Der Autohersteller Toyota hat am Freitag über zwei Millionen Hybrid-Fahrzeuge zurückgerufen. Davon sind auch rund 290.000 Autos in Europa betroffen.

US-Starunternehmer Elon Musk kommt nicht zur Ruhe: Erneut teilt der Chef des E-Auto-Pioniers Tesla gegen die Börsenaufsicht SEC aus - diesmal mit einem provokanten Wortspiel bei Twitter. Bei Anlegern kommen die Scharmützel mit den Regulierern jedoch nicht gut an.

Die Lira-Krise treibt die Inflation in der Türkei weiter in die Höhe. Im September stiegen die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 24,5 Prozent, wie das staatliche Statistikamt am Mittwoch in Ankara mitteilte.

Rupert Stadler steht nicht länger im Dienst der Audi AG. Der Vorstandsvorsitzende geht, nachdem er im Juni im Zuge des Abgasskandals wegen Betrugsverdachts und Verdunkelungsgefahr festgenommen worden war. 

Nach langer Ungewissheit ist der Diesel-Durchbruch da: Die Regierung will mit einer ganzen Palette von Maßnahmen nachlegen, um Autofahrern mehr Sicherheit zu geben. Einzelheiten werden mit Spannung erwartet.

Die irische Airline kommt nicht aus den Schlagzeichen: Nach den Streiks der vergangenen Wochen muss Ryanair nun seine Geschäftserwartungen nach unten korrigieren. Dafür gibt es aber neben den Ausständen noch weitere Gründe.

Nach zähen Verhandlungen haben sich die USA und Kanada auf eine Neuauflage des gemeinsamen Freihandelsabkommens Nafta mit Mexiko geeinigt. Das gaben Vertreter der US-Regierung in der Nacht zu Montag (Ortszeit) in Washington bekannt.

Tech-Milliardär Elon Musk kommt nach dem Chaos um einen angedeuteten Börsenrückzug von Tesla mit einem blauen Auge davon. Zwar muss er den Vorsitz im Verwaltungsrat aufgeben und eine Millionenstrafe zahlen. Zu befürchten hatte er allerdings noch Schlimmeres.

Der erneute Streik der Flugbegleiter und Piloten trifft den Billigflieger Ryanair stärker als angekündigt. 

Mit einer Flut von Selbstanzeigen haben mehr als 10.000 betuchte Schweizer sowie Deutsche und andere Ausländer mit Wohnsitz in der Schweiz saftige Bußen wegen Steuerhinterziehung abgewendet.

Hinter den Kulissen verhandelt der Verkehrsminister mit den deutschen Autobauern, ob und wie stark sich diese am geplanten Diesel-Paket beteiligen. Nun soll es erste konkrete Angebote der Industrie geben.

Seit Monaten fordern Aktionäre bei Thyssenkrupp einen tiefgreifenden Umbau. Nun wird der Konzern konkret - eine Aufspaltung steht bevor.

Personalwechsel an der Führungsspitze von Daimler: Dieter Zetsche zieht sich als Vorstandschef des Autobauers zurück - plant aber schon seine Wiederkehr. Der Schwede Ola Källenius übernimmt. 

Versace ist eine der letzten italienischen Luxus-Marken, die noch im Besitz der Gründerfamilie sind. Noch. Denn jetzt kauft Michael Kors das Mailänder Edel-Label mit dem Medusakopf im Logo. Chef-Designer Donatella Versace soll aber weiterhin eine wichtige Rolle spielen. 

Der Pharmakonzern Novartis streicht in der Schweiz über 2.000 Stellen. Das Unternehmen möchte von Massenarzneien auf personalisierte Therapien umstellen.

Zum ersten Mal seit fünf Jahren entwickelt sich die österreichische Wirtschaft besser als die deutsche. Eine Differenz von 0,4 Prozent trennt die beiden Länder.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt?

Nachdem die ersten Amazon-Geschäfte ohne Kassen offenbar gut funktioneren, plant der Online-Händler angeblich einen schnellen Ausbau. Zum Jahr 2021 sind demnach mehrere tausend "AmazonGo"-Geschäfte in Planung.

Europas Verbraucher müssen sich bald an weitere neue Geldscheine gewöhnen. Zunächst dürfen sie den überarbeiteten 100- und 200-Euro-Schein aber nur anschauen.

Geht es jetzt einigen Autoherstellern an den Kragen? Die EU-Kommission hat VW, Daimler und BMW ins Visier genommen. Sie sollen gegen EU-Kartellvorschriften verstoßen.

Europas Verbraucher müssen sich an neue 100- und 200-Euro-Scheine gewöhnen: Die Scheine vervollständigen die zweite Euro-Banknoten-Generation. Bevor man die Noten in Händen halten kann, muss man sich noch etwas gedulden.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag befürchtet nach den ausländerfeindlichen Vorfällen in Chemnitz einen Schaden für den Standort Deutschland. Der Verein ist nicht der einzige, der Alarm schlägt.

Aus der Schauspielerin Gwyneth Paltrow ist eine Unternehmerin geworden. Sie verkauft Vaginaleier und Duftwässerchen. Und gibt Wellness-Tipps, vor denen Ärzte warnen.

Ein gutes Jahr nach dem "Diesel-Gipfel" mit der Bundesregierung beginnt der Autobauer Daimler mit den angekündigten Software-Updates für seine Fahrzeuge. Hunderttausende Fahrzeuge sind davon betroffen.

Der letzte Streik bei Ryanair liegt erst einen Tag zurück, das kündigen die Gewerkschaften schon den nächsten an - für den Beginn der Herbstferien. Zur Frage, wie drastisch die Auswirkungen für die Passagiere sein werden, gibt es unterschiedliche Aussagen. 

Es könnten einige Dutzend werden oder auch viele Tausend. Jedenfalls bedeutet ein weiterer Prozess zusätzlichen Ärger für Volkswagen. Verbraucherschützer ziehen in Deutschland stellvertretend für Dieselfahrer vor Gericht - und betreten damit juristisches Neuland.

Verdi will Fortschritte für Piloten und Flugbegleiter bei Ryanair erzielen. Nun werden 150 von 400 Flügen gestrichen.

Erstmals wollen Gewerkschaften gemeinsam Fortschritte für Piloten und Flugbegleiter bei Ryanair erzielen. Nun muss der Billigflieger zahlreiche Verbindungen streichen. Die Gewerkschaften drohen schon mit neuen Ausständen.

Die CDU zeigt sich im Kampf für saubere Stadtluft offen für Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel - doch das CSU-geführte Bundesverkehrsministerium bleibt bei seinen Gegenargumenten.

Die beiden großen deutschen Warenhausketten Karstadt und Kaufhof schließen sich zusammen. Die Verträge über die Fusion seien bereits unterzeichnet, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Konzernkreisen.

Vor dem Oberlandesgericht Braunschweig beginnt am Montag ein Musterverfahren gegen Volkswagen. Nach dem Betrug fordern Aktionäre Schadenersatz in Milliardenhöhe. Musterklägerin ist die Sparkassen-Fondstochter Deka Investment.

Die Verspätungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn nehmen immer weiter zu. In einem internen Brief zeichnet Konzernchef Richard Lutz ein düsteres Bild. Dabei appelliert er vor allem an alle Führungskräfte.

Der reichste Mann Chinas nimmt seinen Hut und verlässt die Spitze der Handelsplattform Alibaba. Der frühere Englischlehrer will sich jetzt philanthropischen Themen widmen.

Nach der Kritik an der Werbekampagne mit Colin Kaepernick, legt Nike jetzt nach.

Seit einem Monat sind die Iran-Sanktionen der USA gegen den Iran wieder in Kraft. Nicht nur die Wirtschaft in Teheran spürt deren Auswirkungen. Auch auf die Geschäfte deutscher Unternehmen nehmen die Sanktionen Einfluss. Ein Überblick der betroffenen Firmen. (Mit Material der dpa)

Der unerwartete Abgang des Aldi-Nord-Chefs erlaubt ungewohnt tiefe Einblicke in das Innenleben des Discountriesen. Der Trennung ging offenbar ein Streit um das milliardenschwere Modernisierungsprogramm des Billiganbieters voraus.

Der geplante Zusammenschluss der Warenhausriesen Karstadt und Kaufhof hat eine wichtige Hürde genommen. Die Banken haben der Fusion zugestimmt. Mitarbeiter müssen sich jetzt aber womöglich auf einen drastischen Stellenabbau einstellen.

Kryptowährungen wie der Bitcoin sind am Donnerstag den zweiten Tag in Folge deutlich gefallen.