Mathias Ottmann

Redakteur Unterhaltung (nicht mehr im Unternehmen)

Mathias Ottmann ist Jahrgang 1977 und Münchner mit Leib und Seele. Er studierte Theaterwissenschaften und Jura und arbeitete während seines Studiums beim Studentenradio M94,5 und dem Portal imkino.de. Nach einem Volontariat bei ProSiebenSat1 wechselte er 2007 als Online-Redakteur in unsere Redaktion, wo er heute für die Bereiche Lifestyle und Kino verantwortlich ist. Auf seinen Traum-Interviewpartner wartet er noch: Will Ferrell musste letztes Mal kurzfristig absagen.

Artikel von Mathias Ottmann

Sie hat einfach kein Glück mit ihren Männern: Bridget Jones brauchte einen ganzen Film, um herauszufinden, wen sie wirklich liebt. Dann einen zweiten, um sich das Ergebnis noch einmal bestätigen zu lassen - und jetzt das. Im neuen, dritten Roman der Serie von Helen Fielding ist Bridget Jones eine Witwe.

Romy Schneider wäre am 23. September 75 Jahre alt geworden. Doch schon vor 31 Jahren ist sie gestorben - ob an Herzversagen oder einer Überdosis Schlaftabletten wird vermutlich nie aufgeklärt werden. Mit ihr verabschiedete sich eine der letzten großen deutschsprachigen Leinwandgöttinnen.

Marcel Reich-Ranicki ist tot. Das meldet der Journalist und Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Frank Schirrmacher bei Twitter.

"Promi Big Brother" als Therapiemaßnahme? Jenny Elvers-Elbertzhagen bestätigt, dass sie in den Sat.1-Container einzieht. Damit wird deutlich, dass dem Sender für seine Quoten jedes Mittel recht ist. Denn nicht einmal drei Monate nach ihrer Entlassung aus dem Alkoholentzug sollte die Schauspielerin eigentlich vor sich selbst geschützt werden.

Bruce Willis ist ein Superstar. Da verzeiht man es ihm auch, wenn er verspätet zu Pressekonferenz und Interviews erscheint, weil seine 15 Monate alte Tochter ihn nicht schlafen lassen wollte. So richtig wach wirkt er im Interview aber immer noch nicht.

Jauch und Gottschalk mögen in die Jahre gekommen sein, aber wenn man sie von der Leine lässt, dann glänzen die beiden in ihren besten Momenten immer noch genauso wie vor 30 Jahren. Leider ist das Konzept der Show so dröge, dass der Zuschauer dennoch irgendwann die Lust verliert.

Keine Chart-Hits, keine TV-Serie, keinen Kinofilm - und trotzdem sind manche Menschen in den Klatschspalten präsent. Uns reicht es jetzt: Wir verabschieden uns der Reihe nach von einzelnen Pseudo-Prominenten, die berühmt sind, ohne irgend etwas geleistet zu haben. Den Auftakt macht Annemarie Eilfeld.

Donnerstag starteten bei RTL gleich drei neue Comedy-Serien: "Doc meets Dorf", "Christine. Perfekt war gestern" und "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5". Beim Publikum waren sie ein großer Erfolg. Sind die deutschen Comedys doch besser als ihr Ruf?

21 Jahre lang war Michael Steinbrecher einer der Moderatoren des "Aktuellen Sportstudios" im ZDF. Am 24. August verabschiedet er sich von der Sendung und übergibt an Jochen Breyer. Der ist für "Sportstudio"-Fans ein alter Bekannter.

Der Medienrat setzt sich für eine klarere Kennzeichnung von sogenannten "Scripted Realities" ein. Der Zuschauer soll deutlich erkennen können, dass sie hier nicht das echte Leben sehen. Das eigentlich traurige an der Meldung ist, dass so eine Kennzeichnung tatsächlich nötig zu sein scheint.

Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn moderieren gemeinsam den deutschen Fernsehpreis am 2. Oktober. Für das Aufeinandertreffen von B- bis F-Promis können sie davor schon bequem üben: So groß anders als beim von ihnen moderierten "Promi Big Brother" wird es im Coloneum auch nicht zugehen.

"Feuchtgebiete" feiert seine Premiere und liefert gleich eine faustdicke Überraschung: Der Film ist gut geworden - vor allem dank Hauptdarstellerin Carla Juri.

Modetrends kommen und gehen. Frauen probieren gerne mal etwas neues aus und holen sich das Feedback meistens von anderen Frauen. Was wir Männer davon halten, ist ihnen völlig egal. Zeit, deutlich zu werden: Diese Modetrends hassen Männer an Frauen. Teil 1: neonfarbene Klamotten.

Götz George spielt seinen eigenen Vater, den großen Schauspieler Heinrich George - und scheitert an der Rolle. Und wenn der Hauptdarsteller versagt, dann ist der Film selbst auch kaum mehr zu retten.

Ein Modetrend, den Frauen hassen: das Muskelshirt.

Wer eine echte Miss sein will, der muss mehr können, als nur gut aussehen. Wir unterziehen unsere beiden Vize-Miss-Internet Janina und Dara verschiedenen Prüfungen, um am Ende festzustellen, wer die einzig wahre Vize-Miss ist. Dieses Mal: Singen mit einem echten Popstar.

Bushido hat es geschafft: Das Album "NWA" seines Schützlings Shindy landete dank der Single "Stress ohne Grund" auf dem Index - und der Rapper freut sich.

Gerard Butler über harte Typen und das Geheimnis seines Erfolgs.

Zum achten Mal kürt Heidi Klum "Germany's next Topmodel". Die Karrieren der bisherigen Siegerinnen verliefen recht überschaubar - aber man darf ja noch hoffen, dass dieses Jahr alles anders wird. Alles Wissenswerte zur Show finden Sie hier im Ticker.

Zum achten Mal kürt Heidi Klum "Germany's next Topmodel". Die Karrieren der bisherigen Siegerinnen verliefen recht überschaubar - aber man darf ja noch hoffen, dass dieses Jahr alles anders wird. Alles Wissenswerte zur Show finden Sie hier im Ticker.

Stefan Raab versucht sich an die Fußballeuphorie rund um das Champions-League-Finale anzuhängen - und scheitert damit im ganz großen Stil.

In "Lerchenberg" spielt Sascha Hehn sich selbst als abgehalfterten Ex-Star, der das Leben einer TV-Redakteurin zur Hölle macht. Leider will der Funke nicht so recht überspringen.

Duell der Giganten oder das Spiel der Superlative: In diesem Jahr kommt es im DFB-Pokalfinale zu einem echten "Kracher".