• E-Bikes liegen im Trend - sowohl auf Asphalt als auch Offroad sind die motorisierten Fahrräder beliebt.
  • Innovatives Zubehör wie AirBell mit E-Bike-Ortung oder der Radcomputer von Garmin erhöhen den Fahrspaß.
  • Diese Bestenliste stellt Trends und originelle Gadgets vom sichern Fahrradschloss zum Rad-Copmputer vor.

Alle Bestenlisten hier in der Übersicht

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Um Provisionen zuordnen zu können, nutzen unsere Partner erforderliche Cookies, die bei Klick auf die Partner-Links gesetzt werden. Die Provisionen haben keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

E-Bikes liegen im Trend - sowohl im urbanen Bereich als auch im leichten Gelände, Offroad und auf dem Berg. Mit innovativem Zubehör lässt sich die Freude am Fahren auf den motorisierten Fahrrädern noch steigern. Diese Bestenliste stellt die aktuellen Trends und die originellsten sieben Gadgets vor.

Rad Cap von Schöffel unter dem Helm

E-Bike Zubehör, E-Bike, E-Bike Accessoires, E-Bike Gadgets, Radfahren
Eine Cap unter dem Helm sorgt nicht nur für ein modisches Auftreten, sondern auch für viel Komfort.

Eine Cap unter dem Helm zu tragen ist zum einen ein Fashion Statement, mit dem Biker einen optischen Akzent setzen. Wichtiger aber ist der funktionale Aspekt. Ein Radler-Cap sorgt für mehr Tragekomfort als den Helm direkt zu tragen. Ein Soft Visor bietet einen Blendschutz gegen die Sonne. Wichtig bei der Auswahl, gerade an heißen Tagen: Das Material sollte atmungsaktiv sein. Das Rad Cap von Schöffel ist ein Hingucker mit seinem Schriftzug "Ride with me", ist leicht, dank Soft Visor gut verstaubar und bietet ein integriertes Schweißband.

Cap für den Helm bei Schöffel kaufen (Anzeige)

Sicheres Kettenschloss Ivy Chain von Abus

Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt - und zwar eine ruhige Kugel. Zumindest, wenn er nicht am falschen Ende spart, sondern in ein Fahrradschloss investiert, welches das E-Bike verlässlich schützt. Das ist umso wichtiger, umso häufiger das Fahrrad an Orten mit hohem Diebstahlrisiko abgestellt wird. Der Trend geht daher zu hochpreisigen Kettenschlössern, welche Dieben keine Chance lassen sollen, gleichzeitig aber einen schnellen Schließmechanismus bieten. Das Kettenschloss Ivy Chain von ABUS bietet eine 10 Millimeter dicke Vierkantkette aus gehärtetem Stahl. Auch das Gehäuse und die tragenden Teile des Verriegelungsmechanismus sind aus speziell gehärtetem Stahl. Eine flexible Ummantelung aus Kunstfaser hält Regenwasser ab und schützt vor Lackschäden. Für alle, die es nicht nur auf der Strecke eilig haben: Entsichert wird das Schloss einfach und schnell mit einem Schlüssel.

Kettenschloss von Abus bei Amazon kaufen (Anzeige)

E-Bike-Ortung mit AirBell

Die AirBell ist viel mehr als eine herkömmliche Fahrradklingel. Die Funktion, andere Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam zu machen, bietet sie zwar auch, doch der eigentliche Wow-Effekt ist gut versteckt. Die Klingel aus robustem, faserverstärktem Kunststoff bietet im Inneren Raum für einen Apple AirTag. Damit lässt sich das eigene E-Bike aus der Ferne orten - mit der "Wo ist?"-App auf dem iPhone oder iPad. Der Standpunkt des Bikes wird auf der Karte angezeigt – egal, ob man vergessen hat, wo man es abgestellt hat oder ob es gestohlen wurde. Um den AirTag anzubringen, muss nur die Klingel geöffnet und Apples Tracker in Spielchip-Größe im Inneren platziert werden. Für die Montage braucht man kein handwerkliches Geschick. Klingel und AirTag müssen allerdings separat gekauft werden.

Fahrradklingel mit Ortung von AirBell bei Amazon kaufen (Anzeige)

Bequemer Sattel von SQlab

Ein ungeeigneter Sattel stellt eine Gesundheitsgefahr dar. Über Gefühlsstörungen am Damm oder der Genitalregion berichten einige weibliche wie männliche Radler nach langen Strecken. Nicht wenige männliche Biker sorgen sich um ihr Fruchtbarkeit oder gar Potenz. Diese Sorge ist unbegründet, wenn man auf den richtigen Sattel setzt. Daher haben sich Sattel durchgesetzt, die komfortabel sind, stoßdämpfend und über eine mittige Aussparung verfügen, welche den Intimbereich entlastet. Der 621 Ergolux von SQlab Auf der großen Auflagefläche sinken die Sitzknochen nicht so tief ein wie bei herkömmlichen Sätteln, was den Komfort erhöht und den beim Biken beanspruchten empfindlichen Teil des Körpers schont. Die mittige Aussparung und die tiefliegende Sattelnase entlasten den Dammbereich. Das leicht hochgezogene Heck soll die Kraftübertragung optimieren. Die firmeneigene active-Sattel-Technologie lässt ein Mitbewegen des Beckens in horizontaler Ebene zu, ganz wie beim natürlichen Gehen. Dies entlastet die Bandscheiben.

Fahrradsattel von SQlab bei Sporthaus Schuster kaufen (Anzeige)

Fahrradspiegel von Tchibo

Zugegeben: Ein Rückspiegel am Fahrrad wirkt auf den ersten Blick ungewohnt. Doch immer mehr Biker entdecken den Mehrwert in Sachen Verkehrssicherheit, welchen das Gadget mit sich bringt. Bei Tchibo ist ein ebenso günstiger wie praktischer Mini-Fahrradspiegel erhältlich. Das kompakte Modell erlaubt dank der leichten Wölbung einen Rundumblick. Die optimale Position am Lenker lässt sich individuell anpassen. Zur Montage ist kein Werkzeug nötig, denn der Mini-Rückspiegel wird einfach mit einem größenverstellbaren Silikonband angebracht. Der Spiegeldurchmesser liegt bei rund 5 Zentimeter. Das klingt nach wenig, erfüllt aber seinen Zweck einer raschen Rückversicherung über die Geschehnisse hinter dem Fahrer.

Fahrradspiegel bei Tchibo kaufen (Anzeige)

Mobiles Ladegerät Lion Smart

Der König der Löwen unter den kompakten E-Bike-Ladegeräten ist der LiON Smart E-Bike-Charger. Nachdem auf dem Zweirad wenig Platz vorhanden ist und Gewichtersparnis erwünscht, ist dieses kompakte Ladegerät ein guter Reisebegleiter. Die Maße: 145 mm lang, 80 mm breit und 30 mm hoch. Kaum größer als eine Tafel Schokolade findet der LiON-Charger selbst in einer klassischen Oberrohrtasche Platz. Das smarte Ladegerät wiegt nur 370 Gramm und ist kompatibel mit einer Vielzahl von E-Bikes. Bekannte Marken wie Bosch, Specialized und Fazua können mit ihm zusammenarbeiten. Vor dem Kauf sollte man allerdings überprüfen, ob der eigene Akku mit dem Gerät funktioniert. Mit der LiON App, erhältlich für iOS und Android, lässt sich dies checken.

Mobiles Ladegerät Lion Smart bei Amazon kaufen (Anzeige)

Das Flaggschiff der Fahrradcomputer von Garmin

Edge 1030 Plus – bereits der vollmundige Name signalisiert: Dieser Fahrradcomputer mit GPS ist das Flaggschiff unter den Garmin-Modellen. Die Daten auf dem transflektiven Farbbildschirm lässt sich auch bei gleißendem Sonnenlicht gut ablesen – unter anderem Infos zur Strecke, Geschwindigkeit, Wetter, Herzfrequenz und Höhe. Die Streckenführung lässt sich aufzeichnen. Der 3.5-Zoll-Touchscreen wird per Fingersteuerung bedient. Auf die Akkulaufzeit kann man sich auch auf großer Tour verlassen: Bis zu 24 Stunden ist der Weggefährte auf Achse. Auf dem 32 GB großen Speicher sind unter anderem die Garmin Cycle Maps für Europa, Afrika und Nordamerika sowie die Trailforks App mit MTB-Traildaten vorinstalliert. Ein Micro-SD-Steckplatz erlaubt zusätzlichen Speicher. Zu den Zusatzfunktionen zählen: 3-Achsen-Kompass, Höhenmesser, Barometer, Stoppuhr, Timer, Kalender. Die eigenen Radfahrdaten werden detailliert aufgezeichnet und analysiert, um das eigene Training zu optimieren.

Fahrradcomputer von Garmin bei Sporthaus Schuster kaufen (Anzeige)

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Um Provisionen zuordnen zu können, nutzen unsere Partner erforderliche Cookies, die bei Klick auf die Partner-Links gesetzt werden. Die Provisionen haben keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

  © 1&1 Mail & Media/teleschau