Journalistinnen und Journalisten haben in unseren Augen zwei wichtige Aufgaben: Sie sollen auf der einen Seite informieren und Fakten wiedergeben. Sie sollen auf der anderen Seite aber auch einen Beitrag zur Meinungsbildung leisten. Das tun auch wir bei WEB.DE und GMX. Eines ist uns dabei sehr wichtig: Information und Meinung deutlich voneinander zu trennen.

Wir wollen Sie auf unseren Portalen jeden Tag über alle relevanten Themen informieren. Zwei Kriterien stehen für uns dabei im Vordergrund:

1. Wir veröffentlichen nur Fakten, die nach bestem Wissen und Gewissen geprüft wurden. Und sollte eine Nachrichtenlage einmal unübersichtlich oder von Spekulationen bestimmt sein, machen wir das durch eindeutige Formulierungen deutlich.

2. Wir präsentiert Ihnen die Informationen unvoreingenommen. Das heißt im Klartext: Unsere persönliche Meinung hat in informierenden Beiträgen nichts verloren.

Wie machen wir Meinungsbeiträge kenntlich?

Natürlich schreiben wir auch über Themen, zu denen wir eine Meinung haben - dann wollen wir diese auch mit Ihnen teilen.

Wir sehen es dann als unsere journalistische Pflicht an, diese Beiträge deutlich zu kennzeichnen. Sie - unsere Leserinnen und Leser - sollen auf den ersten Blick erkennen können, dass es sich hier nicht um reine Information, sondern um die persönliche Meinung der Autorin oder des Autors handelt.

Folgende Kategorien von Meinungsbeiträgen haben wir:

  • Analyse
  • Gastkommentar
  • Glosse
  • Kolumne
  • Kommentar
  • Kritik
  • Meine Meinung
  • Satire

Gekennzeichnet werden diese Beiträge durch einen Hinweis wie dem folgenden im Text:

Wenn Sie einen solchen Hinweis zu einer der oben genannten Kategorien im Text sehen, wissen Sie: Hier lesen Sie eine Meinung.

Durch einen Klick auf den Namen oder das Bild (wenn vorhanden) gelangen Sie übrigens zur Profilseite der Autorin oder des Autors. So können Sie sich ein besseres Bild davon machen, wer den Beitrag verfasst hat. Denn wir wollen, dass Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben.