• Erstmals wurde in Deutschland die Corona-Mutation B.1.525 nachgewiesen.
  • Das gab das Unternehmen Centogene bekannt.
  • Der Test wurde am Flughafen Berlin-Brandenburg durchgeführt.

Mehr zum Coronavirus finden Sie hier

Centogene, das auf die Diagnostik seltener Erkrankungen spezialisiert ist, hat in Deutschland erstmals die SARS-CoV-2-Variante B.1.525 nachgewiesen. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt.

Nach Informationen von "Bild.de" wurde die Probe im Testzentrum am Flughafen Berlin-Brandenburg entnommen. Die betroffene Person stamme aus Sachsen.

B.1.525 in anderen Ländern schon verbreitet

Die Mutation ähnelt der erstmals in Großbritannien nachgewiesenen Variante B.1.1.7, weist aber auch einzelne Merkmale der in Brasilien und der in Südafrika entdeckten Varianten auf.

B.1.525 wurde unter anderem bereits in Dänemark, Italien, Norwegen, Großbritannien und den USA nachgewiesen. (awa)

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus finden Sie hier

Studie: Symptome bei britischer Corona-Mutation sind leicht verändert

Einer Studie zufolge sind die Symptome bei der zuerst in Großbritannien entdeckten Coronavirus-Variante anders als bei der bislang vorherrschenden. Husten tritt beispielsweise etwas häufiger auf.