Risiko für schweren Verlauf: Intensivmediziner wollen Schwangere impfen

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) versorgen Intensivmediziner zunehmend an COVID-19 erkrankte Schwangere. Der Direktor der Klinik für Intensivmedizin am UKE, Stefan Kluge, hat sich nun dafür ausgesprochen, diese ebenfalls zu impfen. "Diese Fälle sind besonders dramatisch. Wir sollten in Deutschland unbedingt auch Schwangere impfen." Schwangere hätten ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf, wenn sie sich mit SARS-CoV-2 infizieren. © 1&1 Mail & Media/spot on news