In Tirol ist ein Hubschrauber des Bundesheeres abgestürzt. Wie die Nachrichtenagentur APA berichtet, ist dabei eine Person ums Leben gekommen, zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Der Hubschrauber war im Gebiet des Wattener Lizum laut Angaben des Bundeheeres zu einer "harten Landung" gezwungen. Bei dem Zwischenfall ist ein 33 Jahre alter Unteroffizier aus Niederösterreich tödlich verunglückt. An Bord waren zwei weitere Besatzungsmitglieder, sie wurden schwer verletzt in die Klinik nach Innsbruck gebracht. Wie der ORF berichtet, sind die Männer nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Ursache für das Unglück ist unklar - der Hubschrauber war alleine unterwegs und es gibt keine Zeugen, die den Absturz beobachtet haben. Der Unfall ereignete sich gegen 13:00 Uhr, nach dem Aufprall setzte einer der Insassen ein Notrufsignal ab. Das Verteidigungsministerium hat eine Kommission eingesetzt, die den Unfallhergang untersuchen soll.