In Tirol ist es am Montagabend zu einem Felssturz sowie Steinschlag auf Straßen gekommen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In Kufstein lösten sich aus einem Felsen im Hang mehrere Felsteile und kamen teilweise auf der Eibergbundesstraße (B173) zu liegen.

Bei Schloss Tratzberg zwischen Stans und Jenbach ereignete sich ein Steinschlag. Ein Pkw-Lenker übersah die Hindernisse auf der Fahrbahn, fuhr dagegen und wurde leicht verletzt.

Nach dem Felssturz auf der Eibergbundesstraße wurden in Absprache mit der Landesgeologie Betonleitwände auf einer Länge von rund 20 Metern installiert, berichtete die Polizei. Am Dienstag soll eine Besichtigung durch den Landesgeologen erfolgen, hieß es.

Die Straße wurde durch den Felssturz nur leicht beschädigt und konnte nach den Aufräum- und Sicherungsarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bei dem Steinschlag im Tiroler Unterland hatten zwei Autofahrer noch rechtzeitig die Gefahr bzw. die Verlegung der Straße erkannt und am rechten Fahrbahnrand angehalten.

23-Jähriger kann nicht mehr bremsen

Ein 23-jähriger Einheimischer fuhr mit seinem Auto an den Fahrzeugen vorbei und übersah dabei die auf der Straße befindlichen Steine und einen Baumstamm. Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse war er nur sehr langsam unterwegs, konnte aber trotzdem nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr gegen die Hindernisse auf der Fahrbahn.

Dabei zog sich der junge Mann leichte Verletzungen an der Hand zu. Die Landesstraße war vorerst für den gesamten Verkehr gesperrt.  © APA

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.