• Eine Gruppe Grundschüler wurde in Tokio von einem Lastwagen erfasst.
  • Zwei Kinder sind bei diesem Unfall mutmaßlich getötet wurden.
  • Drei weitere Kinder schweben in Lebensgefahr.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Japan ist ein Lastwagen in eine Gruppe von Schulkindern geprallt. Bei zwei der Grundschüler wurde "Herz- und Atemstillstand" diagnostiziert, wie örtliche Medien am Montag aus Tokios Nachbarprovinz Chiba berichteten.

Drei weitere Kinder seien schwer verletzt worden, hieß es. Der 60 Jahre alte Fahrer des Lastwagens wurde von der Polizei festgenommen.

Die Grundschüler befanden sich auf dem Heimweg

Nach Informationen des japanischen Fernsehsenders war er mit seinem Lastwagen zunächst gegen einen Strommast geprallt und danach in die Gruppe von Grundschülern, die sich auf dem Heimweg befanden.

Die enge Straße nahes des Unfallorts befindet sich zwischen Feldern. Wie gerade in ländlichen Regionen Japans oft der Fall gebe es dort keine Bürgersteige.  © dpa

Astronauten fliegen zur ISS
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.