Grausiger Fund bei Pfaffenhofen: Am Dienstagmorgen ist auf dem rechten Fahrstreifen der A9 eine Leiche entdeckt worden. Der leblose Körper wurde mehrfach überfahren. Offenbar ist jetzt auch klar, wie die Person ums Leben kam.

Am Dienstagvormittag wurde auf der Autobahn A9 bei Pfaffenhofen Richtung Norden eine Leiche auf dem rechten Fahrstreifen gefunden. Die Autobahn wurde anschließend gesperrt, die Polizei suchte nach Zeugen, um den Tod der Person zu klären.

Nun scheint klar zu sein, wer die Person ist und wie es zu ihrem Tod kam. Offenbar handelt es sich um eine 63-Jährige Frau, die sich von einer Autobahnbrücke gestürzt hatte.

"Inzwischen haben wir konkrete Anhaltspunkte, dass es sich um einen Suizid handelt", sagte Polizeisprecher Peter Grießer gestern Nachmittag der Münchner "Abendzeitung".

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 0800 111 0 111 (Deutschland), 142 (Österreich), 143 (Schweiz). (cai)