Die Polizei hat am Mittwochmorgen in Berlin und Brandenburg eine Großrazzia gegen zwei tschetschenische Gruppen durchgeführt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In Berlin und Brandenburg ist die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit umfangreichen Razzien gegen zwei tschetschenische Gruppen vorgegangen.

Wie ein Polizeisprecher sagte, sollten 19 Objekte durchsucht werden. Anlass sei eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppierungen.

Schusswechsel im August

Nach Angaben des Rundfunks Berlin-Brandenburg, der zuerst über die Razzien berichtete, könnte es sich dabei um einen Schusswechsel vor zwei Monaten in einem Kulturzentrum handeln.

Bei dem Vorfall im Märkischen Viertel seien zwei Männer schwer verletzt worden. Der Polizeisprecher wollte sich dazu nicht äußern.  © AFP

Arabische Clans stehen in Berlin unter Verdacht, die Polizei zu unterwandern. Wie gefährlich sie sind. Wie viel Macht sie in Berlins Straßen haben. Und warum sich die Polizei in der Strafverfolgung so schwer tut.