57 Millionen Euro soll Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek 2014 einsparen. In den Schulen wird sich das vor allem durch größere Klassen bemerkbar machen.

An den Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) werden die Klassen, beispielsweise im Informatik-Unterricht, künftig erst ab 25 Kindern geteilt. Bisher geschieht das bereits ab einer Klassengröße von 13 Schülern. Auch die Neue Mittelschule dürfte die Auswirkungen des Sparpakets zu spüren bekommen: Wie die Austria Presse Agentur (APA) meldet, sollen dort in den Fächern Englisch Mathematik und Deutsch künftig nur mehr in zehn statt in zwölf Wochenstunden zwei Lehrer in der Klasse stehen.

Durch die größeren Klassen sind weniger Lehrer nötig. Insbesondere die Überstunden sollen wegfallen. Lediglich die Volkschulen bleiben von den Einsparungen unberührt.

Laut APA wird auch beim Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) gespart, das unter anderem für die Zentralmatura zuständig ist. Außerdem will Heinisch-Hosek weniger Geld für Inserate ausgeben und die Förderungen auf "Kernbereiche" konzentrieren.

Am Freitag präzisierte Heinisch-Hosek im Ö1-"Morgenjournal" ihre Pläne: "Keine Angst, es wird keine Schule geschlossen werden, die Kinder werden ihre Lehrerinnen und Lehrer nach wie vor haben. Wir drehen nur ein bisschen an Teilungszahlen, und in der Neuen Mittelschule wird sich auch ein bisschen etwas ändern".

Die Vorsitzenden der fünf Lehrergewerkschaften in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst bezeichnen die Einsparungen als "Bankrotterklärung der österreichischen Bildungspolitik". Jürgen Rainer, der Vorsitzende der Gewerkschaft der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BHMS), weist auf den bereits jetzt bestehenden Mangel an Unterstützungspersonal hin und erklärt die Einsparungen als "bildungspolitische Katastrophe".

Statt der ursprünglich geplanten 68 Millionen Euro fallen heuer nur 57 Millionen Euro im Bildungsbereich weg. 2015 sollen noch einmal 60 Millionen Euro eingespart werden. Das sind 0,75 Prozent des rund acht Milliarden Euro schweren Bildungsbudgets. (kab)