• Hautpflaster statt Botox? Ein neuer TikTok-Trend geht derzeit viral und verspricht offenbar eine glatte Haut.
  • Kann das funktionieren?

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Mit zunehmendem Alter erzählt die Haut ihre ganz eigenen Geschichten: Besonders auf der Stirn zeichnen sich häufige Gesichtsausdrücke in Form von Mimikfalten ab. Ein viraler TikTok-Trend verspricht nun, die Stirn ganz ohne Botox und operative Eingriffe zu glätten. Die Botox-Alternative nennt sich "Frownies".

Dabei handelt es sich um Hauptpflaster ohne zusätzliche Wirkstoffe. Sie werden zum Beispiel vor dem Zubettgehen auf die Stirn geklebt und sorgen über Nacht dafür, dass die Nutzerin oder der Nutzer im Schlaf die Stirn nicht runzelt. Auch wer im Alltag am Schreibtisch sitzt, kann die Pflaster gut nutzen. So vermeidet man, dass sich Falten bilden und minimiert bereits existierende.

Bringen die Hautpflaster wirklich etwas?

Falten entstehen zum einen, wenn die Haut an Feuchtigkeit und Elastizität verliert und der Schwerkraft folgend nach unten sinkt. Dem können auf natürliche Weise eine gesunde Lebensweise, genug Flüssigkeit, guter UV-Schutz sowie die richtige Hautpflege entgegenwirken.

Mimikfalten entstehen hingegen durch die Bewegung der Gesichtsmuskeln. Hier kommt häufig Botox zum Einsatz: Es "lähmt" die Gesichtsmuskeln, sodass starke Gesichtsausdrücke nicht mehr möglich sind und die Falten sich nicht bilden können. Die Hautpflaster haben einen ähnlichen Effekt, der allerdings nicht so langanhaltend ist. Wer die Pflaster jedoch über einen langen Zeitraum regelmäßig anwendet, trainiert sich auf Dauer alternative Gesichtsbewegungen an, die weniger starke Falten bilden.

Kinesio-Tape geeignete Alternative?

Dieser Effekt lässt sich übrigens auch mit sogenanntem Kinesio-Tape erzielen. Das selbstklebende Tape wird häufig bei Sportverletzungen angewendet und soll die Muskeln entspannen. Im Gesicht kann es ähnlich wirken: Das Tape wird in Form geschnitten und dort aufgeklebt, wo sich die relevanten Gesichtsmuskeln befinden.

Fazit: Mit den Pflastern lässt sich über einen langen Zeitraum ein ähnlicher Effekt erzielen wie bei Botox. Der Nachteil: Für einen dauerhaften Glätte-Effekt muss man sie jedoch täglich anwenden. Der Vorteil: Die Pflaster sind um einiges kostengünstiger als Botox und man führt dem Körper keinen fremden Wirkstoff zu.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Frisur, Haare, grau, Ansatz, Tipps, Tricks, färben, jung
Bildergalerie starten

Von wegen Shades of Grey: Wie Sie bei grauem Haaransatz tricksen können

Das gute Gefühl nach dem Friseurtermin hält in der Regel nicht lange an. Allen "Shades of Grey"-Trends zum Trotz möchten doch die meisten diesen mit Vergänglichkeit assoziierten Look lieber vermeiden. Für die lästige Phase zwischen den Friseurterminen gibt es Tricks und Hilfsmittel, den grauen Ansatz zu kaschieren.