Finanzen & Verbraucher

Sie brauchen Hilfe bei der Steuererklärung, wollen Sich über Ihre Rechte als Mieter informieren oder sich gegen versteckte Verbraucherfallen im Alltag wappnen? Dann sind Sie hier richtig.

Das Unternehmen Kunstmühle Reisgang GmbH hat Roggenmehl von "Mehlzauber" zurückgerufen. Das Produkt wurde in ausgewählten Filialen von Rewe und Edeka in Bayern verkauft. Es kann zu Halluzinationen führen.

TAN-Listen auf Papier haben ab September ausgedient: Die sogenannten iTANS werden abgeschafft. Wir erklären, wie Kunden dann Transaktionen beim Online-Banking freigeben und welche Banken was anbieten.

Wie viel Zucker, Fett oder Salz steckt in Lebensmitteln? Um Verbraucher leicht über die Stoffe in Fertigprodukten zu informieren, will die Politik neue Kennzeichen einführen. Nun geht der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé in die Offensive.

Die Fälle von Kreditkartenbetrug nehmen über mehrere Jahre betrachtet zu. Die Maschen der Kriminellen sind vielseitig. Erfahren Sie, wie Sie sich davor schützen können und was im Ernstfall zu beachten ist.

Das Unternehmen Nestlé hat in einem Video erklärt, dass der Konzern seit vielen Jahren Zucker und Fett in ihren Produkten reduziert. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat daraufhin 24 Nestlé-Produkte unter die Lupe genommen und ältere Nährwerttabellen mit dem aktuellen Sortiment verglichen.

Nach einer Verbandsklage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken bekommen Kunden von "Amazon Prime" die Preiserhöhung aus dem Jahr 2017 auf Verlangen zurück. Das teilte die AK am Donnerstag mit.

Beim wöchentlichen Einkauf kann es manchmal ganz schön teuer werden. Doch das muss nicht sein. Mit diesen Tricks können Sie im Supermarkt einiges sparen.

Ping-Anrufe wollen Verbraucher zum Rückruf locken. Wer das macht, zahlt oft hohe Gebühren. Tatsächlich kann man die Nummern aber gut enttarnen - und sich entstandene Kosten oft zurückholen.

Von den sogenannten "Hemdchenbeuteln" kommen deutsche Verbraucher nicht los. Pro Kopf benutzten sie beim Einkauf von Obst und Gemüse im Jahr 2018 37 Stück davon. Dies summiert sich landesweit auf mehr als drei Milliarden Plastiktüten.

Jeder Mieter muss Nebenkosten bezahlen. Doch oft hält sich der Vermieter nicht an die gesetzlichen Vorgaben. Das müssen Mieter wissen, um nicht in die Kostenfalle zu tappen.

Mode- und Elektrohändler in den Einkaufsstraßen verlieren immer mehr Umsatz an Onlineanbieter. Aber auch Wohn- und Einrichtungsgeschäften macht der Siegeszug des Internethandels zunehmend zu schaffen. Das geht aus dem am Montag veröffentlichten "Online-Monitor 2019" des Handelsverbandes Deutschland (HDE) hervor.

Taxifahrt, Kinokarte, Restaurantbesuch - Zürich ist weltweit eines der teuersten Pflaster. Doch den Spitzenplatz als Metropole mit den höchsten Gehältern ist die Schweizer Stadt nach jahrelanger Dominanz los, wie aus einer aktuellen Auswertung von Deutsche Bank Research hervorgeht. 

Banknoten gehen durch viele Hände. Das kann Spuren hinterlassen. Doch keine Sorge: Beschädigte Geldscheine sind nicht automatisch wertlos. Oft kann man damit sogar noch bezahlen.

Damit das Konto künftig bis zum Monatsende gut gefüllt ist und ein dickes Polster für den nächsten Urlaub übrig bleibt, hilft es, sein Einkommen zu budgetieren.

So schön das Grillen auf dem Balkon auch ist – leicht kann es zu Konflikten mit Vermietern und Nachbarn führen. Das sind Ihre Rechte und Pflichten als Mieter.

Diese Frage ist so alt wie die Eigenmarke: Hält das No-Name- mit dem Markenprodukt mit? Oder ist nur teuer auch gut? Die Stiftung Warentest hilft Verbrauchern mit ihrem Test-Ergebnis bei der Kaufentscheidung.

Wie lässt sich herausfinden, ob es sich beim Erbstück der Großeltern oder dem Fundstück vom Flohmarkt um einen Schatz oder wertlosen Trödel handelt?

Der Spielzeughersteller Fisher-Price und die US-Regierung warnen vor dem Gebrauch der Babywiege "Rock 'n Play". Laut US-Verbraucherschutzbehörde (CPSC) ist die Einschlafhilfe für den Tod von mindestens 10 Babys verantwortlich.

Kunden, die kürzlich Tiefkühl-Petersilie der Marke Iglo eingekauft haben, sollten auf der Verpackung das Mindesthaltbarkeitsdaum und den Code kontrollieren. Ihre Ware könnte von E.coli-Bakterien befallen sein. Iglo warnt vor dem Verzehr.

Lange für viele Deutsche unvorstellbar: mit Karte zahlen. Und jetzt? Ein Gesinnungswandel zeigt sich langsam.

Seit Monaten kennen die Strompreise nur eine Richtung: nach oben. Im Durchschnitt kostet eine Kilowattstunde (kWh) Strom derzeit 29,42 Cent. Doch warum ist das so?

Die Strompreise kennen derzeit nur eine Richtung: aufwärts. Kaum ein Versorger, der nicht an der Preisschraube gedreht hat. Von der Strombörse kommen aber gegenläufige Signale.

Das Magazin "Ökotest" hat 400 Zahncremes auf ihre Inhaltsstoffe untersucht. Das Ergebnis: Fast die Hälfte fällt durch. Warum das Urteil der Verbraucherschützer so vernichtend ist und wie Sie herausfinden, wie Ihre Zahnpasta bewertet wurde. 

Lassen Sie sich von Werbung zum Kauf verführen? Die meisten Menschen beantworten diese Frage mit einem "Nein", doch ihr Unterbewusstsein reagiert ganz anders. BWL-Professor Christian Chlupsa von der Hochschule für Oekonomie und Management in München erklärt, wie Marken unser Unterbewusstsein manipulieren und was wir dagegen tun können.

Die Drogeriekette dm ruft mehrere Artikel der Marke "babylove" zurück. Grund ist der vorbeugende Verbraucherschutz. In einzelnen Produkten könnten erhöhte Aflatoxin-Gehalte nicht ausgeschlossen werden.

Immobilienkäufer können viel Geld sparen, wenn sie einen günstigen Kreditanbieter finden. Es lohnt sich, mehrere Angebote zu vergleichen. Worauf sie bei der Suche achten sollten.

Vorsicht beim Einkauf im Internet: Fake-Shops locken Kunden mit scheinbaren Schnäppchenpreisen. Sie bieten aber in Wahrheit gar keine Waren an. Doch wenn Sie genau hinschauen, können Sie die falschen Händler enttarnen.

Ikea ruft ein Schaumgebäck aus seinem Sortiment zurück. Der Grund: In dem Produkt ist Molkepulver enthalten, was es für Allergiker zu einer potenziellen Gefahr macht. 

Ein hohes Lebensalter kann vor der Mietkündigung schützen. Das hat das Berliner Landgericht am Dienstag entschieden. In dem Fall hatten zwei Senioren gegen die Kündigung ihrer Wohnung geklagt. 

Jeder Deutsche erzeugt 220 Kilo Plastikmüll im Jahr. Damit ist Deutschland Europameister im Erzeugen von Verpackungsmüll. „Plastikfasten“ liegt daher voll im Trend. Mit diesen Tricks lässt sich der eigene Verbrauch merklich reduzieren.

Duschen statt baden, Eco-Waschprogramme nutzen, den Wasserhahn zudrehen beim Zähneputzen: Die Deutschen sind wahre Meister im Wassersparen - jedenfalls im eigenen Land. Doch global gesehen werden Unmengen von Wasser verbraucht. Auch deutsche Verbraucher können helfen, diese Menge zu reduzieren.

Sie sind wahnsinnig freundlich. Sie wollen nur helfen. Und dann ist das Bankkonto leer. Als falsche Polizisten, Handwerker oder sogar Priester nehmen Verbrecher gezielt Ältere ins Visier. Wir haben die häufigsten Tricks der Verbrecher zusammengestellt und erklären, wie Sie sich am besten schützen können.

Mausefalle, Fernglas, Tüllrock oder sogar ein nagelneues Smartphone: Viele Menschen wunderten sich in den letzten Wochen über Pakete mit Waren, die sie nicht bestellt haben. Die Absender: unbekannte Amazon-Händler.

Der Wurstwarenhersteller "Kupfer" ruft den Edeka- und Marktkauf-Artikel "Gut & Günstig Delikatess Hähnchenbrust-Filetroulade" zurück. In einzelnen Produkten können Metallstücke enthalten sein.

Mit offenen Immobilienfonds können Anleger in Betongold investieren, auch wenn das Geld für ein eigenes Haus fehlt. Trotz hoher Kaufpreise erwirtschaften die Fonds derzeit noch eine stabile Rendite.

Bei vielen Giro- und Kreditkarten können Kunden die Geheimzahl frei wählen. Das ist praktisch, birgt aber auch einige Risiken. Worauf muss man bei der Wahl seiner PIN achten?

Nicht nur wir in Europa, sondern in der ganzen westlichen Welt leben die Menschen weit über ihre Verhältnisse. Und das zulasten anderer und der Umwelt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie 2019 nachhaltiger leben können. Großer Verzicht ist dabei oft gar nicht nötig - viele kleine Schritte helfen schon, um etwas zu bewirken.

Nach den Weihnachtsfeiertagen und der freien Zeit zwischen den Jahren geht der Run auf die Geschäfte erneut los: Ungeliebte Geschenke wollen schleunigst umgetauscht werden. Wir erklären, was Sie dabei beachten müssen.

Auch dem Christkind unterlaufen Fehler. Und so liegen wohl auch in diesem Jahr wieder Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, die den Beschenkten nicht gefallen. Wer die ungeliebten Präsente loswerden möchte, ohne sie auf den Müll zu werfen, hat viele Möglichkeiten.

Glattes Haar oder wunderschöne Locken: Zum Friseur muss man dafür schon lange nicht mehr. Denn mit Haarglätter und Lockenstab werden die eigenen vier Wände zum Haarsalon. Doch wie sieht es mit der Sicherheit der Geräte aus? Dieser Frage ist die Stiftung Warentest nachgegangen – und die Ergebnisse sind erschreckend.

Ob Plastik, Pappe oder Alu - jeder hat ständig Verpackungen in der Hand, und nach dem Aufreißen landen sie meist direkt im Abfall. Ab Januar soll ein Gesetz dafür sorgen, dass mehr davon recycelt wird.

Überzogene Kosten für die Handy-Reparatur oder eine Waschmaschine, die wieder streikt, sobald der Handwerker weg ist: Im Internet tummeln sich viele Dienstleister, deren Fähigkeit und Ehrlichkeit angezweifelt werden darf. Doch wie erkennt man schwarze Schafe?

Schäbige Arbeit und unrealistisch hohe Preise. Das kommt, vor allem bei Arbeiten im Haus, leider viel zu häufig vor. Eine Beschwerde ist nicht möglich, da es sich dann meistens nicht um seriöse Firmen handelt. Das Video zeigt wie man sich am besten verhalten sollte, wenn man glaubt auf eine unseriöse Firma gestoßen zu sein.

Die Energiepreise haben sich im langfristigen Vergleich vor allem für Strom stark erhöht, sind jedoch bei vielen anderen Energieträgern gleich geblieben oder nur wenig gestiegen.

Wegen Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ist es am Montag bei der Deutschen Bahn zu erheblichen Einschränkungen gekommen. Hier erfahren Sie, welche Rechte betroffene Kunden haben.

Ob "Bio Bittere Aprikosenkerne", "Hachez-Fondantsterne", "Reblochon de Savoie-Käse", "Beauty Kollagen" oder Herrenlederhosen: Jede Woche passiert es, dass vor Produkten im Handel gewarnt wird oder diese zurückgerufen werden. Aber wie kommt es eigentlich dazu?

Antibabypillen des Typ "Trigoa" werden zurückgerufen. Das meldet das Landesamt für Gesundheit und Soziales. Die Pillen könnten zu ungewollten Schwangerschaften führen.

Intelligentes Spielzeug für Kinder kann diese ausspionieren. Deshalb warnt die Bundesnetzagentur Verbraucher vor dem Kauf solcher Produkte. 

Viele ältere Mietwohnungen sind nicht ordentlich gedämmt, die Schimmelgefahr ist dort erhöht. Berechtigt allein das den Mieter schon zur Kürzung der Miete?

Das Mineralwasser "Smartwater" von Coca-Cola ist zum Goldenen Windbeutel 2018 gewählt worden. Ein Drittel der Teilnehmer wählte das Produkt zur "dreistesten Werbelüge des Jahres". Und das nicht nur, weil das Getränk bis zu siebenmal teurer als anderes Mineralwasser ist.