Bluttat bei einer AMS-Schulung in Wien-Liesing: Ein 18-Jähriger soll einen Mann nach einer Auseinandersetzung getötet haben. Der Verdächtige ist auf der Flucht.

Bei einer Deutschkurs in einem Schulungscenter in Wien-Liesing ist es zu einem blutigen Streit gekommen. Wie der ORF berichtet, gerieten ein 18-Jähriger und ein 32 Jahre alter Mann während des Unterrichts aneinander. Ein Zeuge versuchte den Streit zu schlichten - vergeblich. Der jüngere Mann attackierte seinen Kontrahenten mit einem Messer.

Die Einsatzkräfte konnten das Opfer nicht mehr retten - Versuche, den 32-Jährigen zu reanimieren blieben ohne Erfolg. Der mutmaßliche Täter konnte flüchten. Nach Angaben des ORF hat die Polizei die Identität des Mannes festgestellt und auch seine Adresse bereits ausgeforscht. (rs)