So weit geht der Bundeskanzler also im Kampf um Stimmen: Christian Kern (SPÖ) zog als Pizzabote von Tür zu Tür - und machte daraus geschickt eine Online-Kampagne.

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat einen Abend lang Pizzen in Wien ausgeliefert. "Ich wollte plaudern, weil ich mir gedacht habe, das ist eine gute Möglichkeit, Menschen kennenzulernen", sagte der Regierungschef und SPÖ-Vorsitzende in dem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Video, das innerhalb der ersten Stunde fast 70.000 Mal angeklickt wurde. Er wolle besser verstehen, was die Leute von ihm erwarten, so Kern mit roter Sportjacke samt "Pizza"-Aufschrift.

Mit den Pizza-Sorten Margherita oder Bufalina gewappnet klingelte Kern bei Kunden, die dem Regierungschef dabei gleich die Tür zum Wohnzimmer öffneten.

Mit Eltern von zwei Kindern sprach er über Familienfreundlichkeit. "Hast du Tipps für mich?", fragte Kern eine sichtlich überraschte junge Frau. Der Kanzler zog am Ende des fast vier Minuten langen Clips ein positives Resümee. "Ich will gemeinsam mit euch einen Plan entwickeln, um unser Land besser und gerechter zu machen."  © dpa

Jetzt ist der Ball bei Felix Baumgartner: Nachdem der Extremsportler auf Facebook über die Figur von Corinna Milborn gelästert hatte, holt diese nun geschickt zum Gegenschlag aus.