• Fondue zählt zu den beliebtesten Silvester-Festessen. Doch wohin danach mit dem Öl?
  • Viele kippen es in den Abfluss oder die Toilette - das ist aber leider der falsche Weg.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Ob das Fett von Fondue, Gänsebraten oder Entenbrüsten: Weihnachten und schließlich Silvester sind traditionell eine Hochzeit für reichlich Fett. Doch am Ende des Festmahls steht dann oft die Frage: Was tun mit dem übrig gebliebenen flüssigen Fett? Auch wenn die Versuchung groß ist: Auf keinen Fall in den Ausguss oder die Toilette kippen, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Das hat schwerwiegende Folgen.

Dass dadurch das Abwasser verschmutzt wird, ist noch relativ offensichtlich. Was viele aber nicht wissen: Auch wenn das heiße Öl zunächst flüssig ist, wird es hart, sobald es erkaltet. Da Fette nicht wasserlöslich sind, lagern sie sich mit der Zeit an den Rohrwänden ab. Weil die Temperaturen in der Kanalisation relativ niedrig sind, härtet das Fett dort schnell aus. So können Verstopfungen im Bereich der Grundstücksentwässerung oder der öffentlichen Kanalisation entstehen.

Fondue oder Frittiertes: So entsorgen Sie Fett richtig

Das falsch entsorgte Fett verbindet sich mit anderen Fremdstoffen wie Haaren oder Feuchttüchern zu sogenannten Verzopfungen. Sie sind nur mit speziellen Hochdruckreinigern oder Fräsen entfernbar. Im schlimmsten Fall muss sogar das Rohr ausgetauscht werden. Dienstleister, die solche Probleme beheben, sind meist nicht kurzfristig zu bekommen.

Die Verbaucherzentrale rät daher:

  • Kleinere Mengen Fett mit Küchen- oder Zeitungspapier aus Töpfen oder Pfannen wischen und in den Hausmüll geben
  • Größere Mengen in ein verschraubbares Glas füllen und dieses fest verschossen ebenfalls in den Hausmüll geben.

Um eventuellen Verstopfungen vorzubeugen, empfehlen Experten zudem, regelmäßig ein bis zwei Liter heißes Wasser mit Spülmittel in den Abfluss zu kippen.

Warum Sie das Öl nicht ins Spülbecken kippen sollten

Bildet sich ein immer dicker werdender Fettschichtbelag an der Rohrwand, kann sich dieses innerhalb von wenigen Monaten vollständig mit Fett verschließen. Zudem können Essensreste im klebrigen Fett im Abfluss oder Rohr haften bleiben und so für einen unangenehmen Geruch in der ganzen Küche sorgen. (dpa/af)

Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto/jordieasy