Hradec Kralove (dpa) - Zwei Tiger und ein Löwe sind in einem tschechischen Zoo aus ihrem Gehege entkommen. Die Polizei setzte ein Großaufgebot von Beamten und einen Hubschrauber ein, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Rund 400 Bewohner eines nahen Dorfes wurden aufgerufen, in ihren Häusern und Wohnungen zu bleiben. Herbeigeeilte Tierärzte konnten die Raubtiere nach mehreren Stunden mit Narkosegewehren betäuben. Die beiden Tiger und der Löwe hatten sich gemeinsam einen schattigen Platz unter einer Kiefer ausgesucht. Wie die Tiere entkommen konnten, war zunächst unklar.

Der "Biopark Stit" beschreibt sich auf seinen Internetseiten als "private Zuchteinrichtung für vom Aussterben bedrohte exotische Tiere". Er hält unter anderem Löwen, Tiger, Leoparden, einen Puma, aber auch Pferde, Schildkröten und Vögel.

Der Zoo ist für Besucher geöffnet, doch war Montag ein Ruhetag, so dass sich außer Wärtern und Tierpflegern niemand auf dem Gelände aufhielt. Er befindet sich rund 25 Kilometer westlich von Hradec Kralove (Königgrätz). Vor einem Jahr war in dem Tierpark nach Angaben der Agentur CTK ein Besucher verletzt worden, nachdem er seine Hand mit einer Kamera ins Löwengehege gestreckt hatte.  © dpa