Wenn der Urlaubsflug so richtig surreal wird: Eine britische Touristin fliegt mutterseelenallein für 50€ mit der Kabinen-Crew von Schottland nach Griechenland.

Eine Griechenland-Touristin ist unverhofft als einziger Passagier in einer riesigen Urlaubermaschine in die Ferien geflogen. Fotos bei britischen Medien zeigen die Schottin Karon Grieve (57) mutterseelenallein in einer Boeing 737 mit 189 Sitzen auf dem Weg aus dem britischen Glasgow nach Kreta.

Die Schriftstellerin reiste zu der Insel, um im Urlaub einen Krimi zu schreiben. Die Fluglinie Jet2 bestätigte verschiedenen Medien den "VIP-Service" ihrer Passagierin.

Grieve erzählte in verschiedenen Interviews, sie habe für ihre 46 Pfund (gut 50 Euro) allenfalls auf einen Fensterplatz gehofft. Als sie eingecheckt hatte, überraschte sie das Personal dann aber mit einer Ankündigung, dass außer ihr keiner gekommen sei.

Sicherheitseinweisung wird zur Komödie

Jeder aus der Bordcrew habe ihren Namen gekannt, sagte die 57-Jährige. Das Erlebnis am Sonntag bezeichnete die Schottin in der BBC als "surreal".

Vor die Wahl gestellt, entschied sich Grieve für einen Fensterplatz in der ersten Reihe mit viel Beinfreiheit. Als die Stewardess für sie allein die Sicherheitsvorführung zu möglichen Notfällen machte, habe sie nicht aufhören können zu lachen.

"In dem Moment, als wir am Boden angekommen waren, drückte man mir schon meinen Koffer in die Hand", zitierte "The Telegraph" die Reisende. "Ich musste nicht mehr zum Gepäckband."

Ein Sprecher der Fluglinie Jet2 erläuterte bei BBC: "Es war unser letzter Flug der Saison auf dieser Strecke." Es sei nichts Ungewöhnliches, dass er weniger gebucht sei, so die Airline.  © dpa