Der April, der macht, was er will – sprich: Im April ist das Wetter in Deutschland unberechenbar. Mal trüb, für kurze Zeit sonnig, dann wieder regnerisch, und auch Schneeschauer sind keine Seltenheit. Das kalte, trübe Wetter der vergangenen Monate macht Lust auf Sonne, Strand und Meer. Hinzu kommt, dass die Osterferien oft in den April fallen und deswegen vor allem Familien diese Zeit für eine gemeinsame Reise nutzen. Der April ist aber auch gut geeignet, um bei angenehm milden Temperaturen Städte im In- und Ausland zu besuchen. Um Ihnen die Wahl zwischen Stadt-und Naturausflug zu erleichtern, haben wir für Sie die besten Reiseziele für den April zusammengestellt. Wenn Sie Ihre Urlaubstage lieber für den Sommer aufsparen wollen, finden Sie in unseren Reisezielen für Juli und August tolle Anregungen.

Europa-Urlaub im April

Wer vor einer langen Fernreise zurückschreckt, findet im April im südlichen Europa einige Reiseziele mit milden Frühlingstemperaturen. Daher eignet sich die Zeit hervorragend für Städtetrips und kleine Rundreisen.

Im April wird in Spanien mit frühlingshaften 21 °C langsam die Badesaison eingeläutet. Wenn Sie Ihre Reise über die Osterfeiertage planen, können Sie in Sevilla, Valencia, Cadiz und auf der Insel Mallorca farbenfrohe Osterprozessionen erleben. Auf jeden Fall sollten Sie das traditionelle spanische Ostergebäck "Monas de Pascua" – eine Art Hefezopf – probieren.

Ähnlich milde Temperaturen herrschen im April auch in Griechenland. Auf der Insel Zakynthos beispielsweise hat man trotz warmer 20 °C den Strand und das azurblaue, kristallklare Wasser noch fast ganz für sich allein. Auch in Griechenland haben Sie im April Gelegenheit, traditionelle Osterbräuche kennenzulernen – diesmal die griechisch-orthodoxen. Wenn Sie anstelle eines Badeurlaubs lieber eine Kulturreise machen wollen, verbringen Sie Ihren Urlaub im regenarmen April auf dem griechischen Festland. Erkunden Sie die abwechslungsreiche Landschaft auf einem der gut ausgebauten Wanderwege und besuchen Sie die Städte Athen, Thessaloniki oder Piräus, um zahlreiche antike Bauwerke und Monumente des alten Griechenland zu entdecken.

Wer viel Kultur erleben möchte und sich auch von kühleren Temperaturen um die 15 °C nicht abschrecken lässt, plant seinen Urlaub für April in den Niederlanden. Im April findet nämlich der wichtigste nationale Feiertag des Landes statt: der Königstag. Das ganze Land trägt Orange und überall werden Paraden, Konzerte und Volksfeste veranstaltet. Außerdem findet in den Niederlanden im April das Tulpenfest statt – Millionen von Tulpen verwandeln das Land dann in ein Farbenmeer. Anlässlich des Nationalen Museumswochenendes in der ersten Aprilwoche öffnen über 500 niederländische Museen Besuchern kostenlos ihre Türen.

Eine Reise nach Asien – Urlaubsziele für den April

Auch wenn es in den meisten südostasiatischen Länder bereits im April tropisch heiß ist, bilden Bali sowie Nord- und Zentralvietnam die perfekten Reiseziele für den April. Zu dieser Jahreszeit ist das Wetter in beiden Ländern trocken und warm. Tauchen Sie ein in eine völlig andere Kultur und lernen Sie die südasiatische Landschaft und Küche kennen.

Aufgrund seiner Nord-Süd-Ausdehnung herrschen in Vietnam unterschiedliche klimatische Verhältnisse. Während es im Süden Vietnams bereits im April sehr heiß und schwül ist, ist das Klima in Zentralvietnam und im Norden zu dieser Zeit ideal für eine Rundreise. In Zentralvietnam finden Sie schneeweiße Strände, die in der Nebensaison noch angenehm leer sind. Im Yunnan-Hochland im Norden, an der Grenze zu China, können Sie zu Trekking- und Wandertouren aufbrechen, um die exotische Gebirgslandschaft zu erkunden. In der Hauptstadt Hanoi können Sie Sehenswürdigkeiten wie das Ho Chi Mien Mausoleum und den Literaturtempel Van Mieu besuchen oder einfach durch das Viertel der 36 Gassen in der Altstadt schlendern, wo im 15. Jahrhundert 36 Zünfte Handel und Handwerk nachgingen. Noch heute befinden sich dort zahlreiche Geschäfte, vornehmlich aus dem Kunsthandwerk. Ein weiteres Highlight in Vietnam ist die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Halong-Bucht. Dort ragen fast zweitausend Felsen mitunter mehrere hundert Meter aus dem Wasser. Die landestypischen Gerichte in den traditionellen Garküchen schmecken nicht nur exzellent, sondern sind auch sehr preisgünstig.

Die Insel Bali hat sich in den letzten Jahren zu einem Touristenmagneten entwickelt. Bei einem Urlaub im April bleibt man jedoch von den Touristenmassen noch verschont. Im April beginnt auf Bali die Trockenzeit. Dann herrschen dort durchschnittlich 28 °C – die perfekte Badetemperatur und noch nicht zu heiß, um auf einer Trekkingtour das Inselinnere zu erkunden. Solch eine Tour sollten Sie mitmachen, denn auf Bali gibt es viel zu sehen: zahlreiche hinduistische Tempel, die Fledermaushöhle Pura Goa Lawah, Wasserfälle und Vulkane. Vor Bali liegen große Korallenriffe, die Sie bei Tauchgängen bestaunen können. An den Stränden Balis lässt es sich auch prima surfen oder einfach nur sonnenbaden. Zudem gehört Bali zu den recht günstigen Reiseländern.

Urlaub im April in der Karibik

Wählen Sie die Karibik für Ihren Urlaub, um schon im April tropische Temperaturen von über 30 °C zu genießen. Da der April noch in die Nebensaison fällt, sind die karibischen Inseln wie die Bahamas, die Großen und die Kleinen Antillen in diesem Monat noch nicht von Touristen überlaufen. Sie können also die karibische Mentalität in aller Ruhe kennenlernen.

Kuba ist die größte Insel der Karibik. Sie bietet nicht nur traumhafte Sandstrände, sondern auch Architektur aus fünf Jahrhunderten, Musik und karibische Küche. Ein Muss ist ein Besuch der Hauptstadt Havanna. Genießen Sie in der Altstadt Habana Vieja das kubanische Lebensgefühl in den typischen Cocktailbars und Restaurants, die sich in wunderschönen Gebäuden aus der Kolonialzeit befinden. Im Südosten der Hauptstadt liegt die Ciénaga de Zapata, das größte Sumpfgebiet der Karibik. In den Lagunen können Sie aus sicherer Entfernung Krokodile und Seekühe beobachten und zahlreiche Vogelarten entdecken. Weltberühmt ist das Land für seine Zigarren. Das Valle de Viñales gilt als eines der weltweit besten Tabakanbaugebiete. Genießen Sie die herrliche Natur – und vielleicht bietet sich auch die Gelegenheit, den Tabakproduzenten bei der Herstellung der berühmten kubanischen Zigarren über die Schulter zu schauen.

Auch die Dominikanische Republik hat weit mehr als nur traumhafte Strände und angenehme Temperaturen zu bieten – bereits im April klettert das Thermometer auf über 30 °C. In den engen Straßen der Hauptstadt Santo Domingo sind an jeder Ecke die Einflüsse der einstigen spanischen Kolonialherrschaft zu spüren. Die Altstadt von Santo Domingo gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wenn Sie Ihren Urlaub lieber abseits der riesigen Hotelanlagen von Punta Cana verbringen wollen, sind Sie in Las Terrenas oder Samaná besser aufgehoben. Dort können Sie die tropische Natur hautnah genießen und mit etwas Glück auch Buckelwale beobachten, die sich im Frühjahr in der Samaná-Bucht tummeln. Nicht zuletzt wegen der maritimen Säuger ist die Dominikanische Republik eines der begehrtesten Reiseziele im April.  © 1&1 Mail & Media