Eine Fledermaus braucht eigentlich kein Flugzeug, um zu fliegen. Allerdings verirrte sich ein Tier in einen Billigflieger und sorgte dort kurz für Schrecken.

Mehr zu Natur und Umwelt finden Sie hier

Eine Fledermaus im Billigflieger hat mit ihren Flugmanövern Passagiere und Kabinen-Crew gleichermaßen verzückt und erschreckt. Auf dem Flug von Charlotte in North Carolina nach Newark in New Jersey flog der blinde Passagier zunächst unbehelligt durch die Kabine, verfolgt vom Kreischen einiger erschreckter Fluggäste, wie US-Medien am Freitag (Ortszeit) berichteten.

Erst nach einiger Zeit gelang es einem beherzten Fluggast, die Fledermaus mit einem Plastikbecher einzufangen und dann in einer der Flugzeugtoiletten einzusperren.

Fledermaus im Flugzeug: Amüsierte Twitter-Reaktionen

Ein Passagier hatte die Flugakrobatik im "Batplane" mit seinem Smartphone eingefangen und das Video gleich ins Netz gestellt. Die Fluggesellschaft "Spirit Airlines" musste sich daraufhin einigen Spott gefallen lassen.

Unter anderem schrieb US-Comedian Stephen Colbert, dass er bei der Airline bislang nur Waschbären gesehen habe, aber keine Fledermäuse. Ein anderer User fragte, ob noch alle Passagiere anwesend seien.

Ein Sprecher der Airline sagte dem US-Medium "Time": "Das Flugzeug wurde desinfiziert und vorsichtshalber nach weiteren Tieren durchforstet. Niemand wurde bei dem Zwischenfall verletzt - auch nicht die Fledermaus." (sap/dpa)

Fledermaus-"Horror" hätte Hausbesitzerin Tammy in Florida beinahe ruiniert

Hausbesitzerin Tammy aus Florida hat einen echten "Horror" hinter sich: Sie hörte Geräusche in der Hauswand. Ein Kammerjäger stieß dort auf tausende Fledermäuse. Für deren Entfernung sollte Tammy ein Vermögen berappen. Doch es kam anders.