• Forschende aus Griechenland planen, auf dem Mars Sauerstoff zu produzieren.
  • Durch chemische Reaktionen soll das Gas aus dem Mars-Boden extrahiert werden.
  • Für diesen Vorgang entwickelt das Team nun ein spezielles Gerät.

Mehr Weltraum-Themen finden Sie hier

Die Europäische Weltraumbehörde Esa (European Space Agency) hat Informationen darüber veröffentlicht, dass ein griechisches Forschungsteam derzeit eine spezielle Technik entwickelt, mit deren Hilfe man durch chemische Reaktionen Sauerstoff auf dem Mars produzieren will.

Was haben die Forscherinnen und Forscher auf dem Mars vor?

Berichten zufolge wollen die Forscher Elias Chatzitheodoridis (Nationale Technische Universität Athen) und Christos Georgiou (Universität Patras) es möglich machen, dass Astronautinnen und Astronauten mehr Zeit bei ihren Missionen auf dem Mars zur Verfügung haben. Der dafür benötigte Sauerstoff soll direkt auf dem Planeten bereitgestellt werden.

In flüssiger Form sind die Sauerstoff-Ressourcen offenbar auch als Raketentreibstoff geplant. Auf Instagram bewirbt die Esa das Projekt:

Wie gehen die Forschenden vor?

Esa-Material- und Verfahrensingenieurin Malgorzata Holynska, erklärt, dass Gas aus dem Boden des Mars in sogenannten "Sauerstoff-Farmen" aus dem Boden extrahiert werden soll. Schätzungen zufolge würden 1,2 Hektar Fläche genügen, um genug Sauerstoff zu produzieren, um einen Astronauten am Leben zu erhalten. Durch die UV-Strahlung der Sonne soll der Vorrat innerhalb von wenigen Stunden neu aufgefüllt werden.

Lesen Sie auch: "Cosmic Kiss": Himmelsscheibe von Nebra gibt Esa-Astronaut Matthias Maurer Inspiration für Missionslogo

Welche vergleichbaren Experimente gab es bereits auf dem Mars?

Die Suche nach Möglichkeiten, ein Sauerstoff-Reservoir auf dem Mars zu schaffen, ist nicht neu: Im vergangenen Jahr gelang es laut Mitteilungen der US-Raumfahrtbehörde Nasa zum ersten Mal, auf einem Planeten Sauerstoff zu gewinnen. Der Mars-Rover "Perseverance" extrahierte den Sauerstoff mit Hilfe eines Geräts namens "Moxie". Anders als bei den jetzigen Experimenten allerdings aus der Mars-Atmosphäre und nicht aus dem Boden.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Weltraum: ESA will Forschung zur Solarenergie aus dem All vorantreiben

Weltraum: ESA will Forschung zur Solarenergie aus dem All vorantreiben

Die initiale Idee dazu lieferte ein US-Ingenieur bereits in den 1960er Jahren. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde das Projekt jedoch mehrfach wieder auf Eis gelegt. Nun startet auch die Europäische Raumfahrtagentur ESA einen neuen Anlauf.