Flügel bedeuteten bereits vor 160 Millionen Jahren nicht notwendigerweise, dass die Tiere auch wirklich fliegen konnten. Yi und Ambopteryx sind zum Beispiel zwei Dinosaurierspezies, die aufgrund ihrer Flugunfähigkeit schnell ausgestorben sind.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Die beiden Dinosaurierspezies Yi und Ambopteryx waren so groß wie heutige Vögel und hatten Flügel. Diese erinnerten stark an die von Fledermäusen. Allerdings bedeuteten Flügel bereits zu Zeiten der Dinosaurier wohl nicht notwendigerweise, dass die Tiere auch wirklich fliegen konnten.

Zumindest diese beiden Dinosaurier hatten dabei so ihre Probleme. Sie waren lediglich in der Lage, zwischen den Bäumen, in denen sie lebten, hin und her zu gleiten. Und nicht einmal das konnten sie sonderlich gut.

Diese Erkenntnisse haben Wissenschaftler der Mount Mary University nun im Fachmagazin "iScience" veröffentlicht.

Zu wenig Kraft zum Fliegen

Thomas Dececchi, Hauptautor der Studie, und sein Team scannten Fossilien der beiden Spezies, um mehr Details der Weichteilgewebe zu erhalten. Anschließend benutzten die Wissenschaftler mathematische Modelle zur Vorhersage der Flugfähigkeit. Dabei testeten sie verschiedene Variablen wie Gewicht und Flügelspannweite.

Sie kamen zu einem eindeutigen Schluss: "Sie hatten wirklich nicht die Kraft, zu fliegen", erklärt Dececchi auf der Seite der Universität. Nur unter extrem großzügigen – und eher unwahrscheinlichen – Voraussetzungen wäre es ihnen möglich gewesen, mit den Flügeln zu flattern.

Sie hätten demnach folgende Eigenschaften haben müssen:

  • größer als alle Fledermäuse
  • extrem leicht
  • unheimlich schneller Flügelschlag
  • hoch entwickelte Muskeln

Eine Sackgasse der Evolution

Ihre Flugprobleme wurden den beiden Spezies schnell zum Verhängnis. Sie waren nicht in der Lage, mit anderen Dinosauriern, die in Bäumen wohnten, oder frühen Vögeln zu konkurrieren. "Als die Vögel die Luft eroberten, waren diese beiden Spezies so unfähig, sich dort zu behaupten, dass sie einfach verdrängt wurden", erklärt Dececchi. Nach nur wenigen Millionen Jahren waren sie vollständig verschwunden.

Diese neuen Erkenntnisse unterstützen die These der Forscher, dass Dinosaurier ihre Flugfähigkeit auf vielen verschiedenen Wegen entwickelt haben, bevor sich die modernen Vögel entwickeln konnten. Yi und Ambopteryx waren jedenfalls eine Sackgasse der Evolution.

Nun wollen die Wissenschaftler die Muskeln der beiden Spezies untersuchen, um ein genaues Bild der kleinen Kreaturen zu bekommen. Yi und Ambopteryx lebten vor etwa 160 Millionen Jahren. Sie wogen deutlich weniger als ein Kilogramm und gehören zur Gruppe der Theropoden, die die Vögel hervorgebracht hat.

Dennoch sind die beiden Spezies ein sehr ungewöhnliches Beispiel der Gruppe. Die meisten Theropoden lebten auf dem Boden und waren Fleischfresser. Yi und Ambopteryx bevorzugten allerdings Bäume als Wohnort und ernährten sich von Insekten, Samen und anderen Pflanzen.

Verwendete Quellen:

  • Mount Marty University: "MMU Faculty Member Releases New Research on Theropod Dinosaurs"
  • iScience: "Aerodynamics Show Membrane-Winged Theropods Were a Poor Gliding Dead-end"
  • Science Alert: "These Tiny, Little-Winged Dinosaurs Were Probably Worse at Flying Than Chickens"
Bildergalerie starten

Ausgestorbene Arten: Tiere der Neuzeit, die nicht überlebt haben

Die Dinosaurier wurden seinerzeit durch einen Meteoriten ausgelöscht. Für diese Tiere der Neuzeit gilt das nicht: Ihr Ableben haben sie allein uns Menschen zu verdanken.