BMW X7: Erste offizielle Erlkönig-Bilder aus den USA zeigen neues Luxus-SUV

Kommentare13

Von der Studie bis zum fahrfertige Vorserienfahrzeug hat es beim neuen BMW X7 nicht sehr lange gedauert: Mit ersten Werksfotografien aus dem US-Standort Spartanburg und einem so gut wie fertigen Erlkönig zeigen die Münchner jetzt offiziell, wie das neue Luxus-SUV oberhalb des X5 aussehen wird. © 1&1 Mail & Media / CF

Von der Studie bis zum fahrfertigen Vorserienfahrzeug hat es beim neuen BMW X7 nicht sehr lange gedauert: Mit ersten Werksfotografien aus dem US-Standort Spartanburg und einem so gut wie fertigen Erlkönig zeigen die Münchner jetzt offiziell, wie das neue Luxus-SUV oberhalb des X5 aussehen wird - noch verschwinden die Lichtkanten der Karosserie natürlich unter dem Tarnkleid.
Doch alle Folie hilft nichts: Das Volumen des neuen BMW X7 ist auch im Erlkönig-Dress voll und ganz zu erkennen.
Gefertigt werden wird das neue Fullsize-SUV im US-Werk Spartanburg. Die Staaten dürften ohnehin der Hauptabsatzmarkt für das Fahrzeug sein.
Mit den ersten offiziellen Bildern aus der Fertigung heizen die Münchner das Interesse um das neuen SUV selbst an.
Wobei man dort lieber von einem SAV spricht - dem sogenannten Sports Activity Vehicle.
Mit rund 5,20 Metern Länge ist der X7 aber deutlich über dem bisher größten BMW-SUV X5 angesiedelt. Hier gut zu erkennen: der massive Kühlergrill.
Die von BMW bekannten Sechs- und Achtzylindermotoren dürften auch im X7 ihren Dienst verrichten. Darüber hinaus wird es auch eine Hybridversion geben. Über einen möglichen V12 ist noch nichts bekannt. Genaue Daten nennt BMW ohnehin noch nicht.
Das Design des Autos orientiert sich sehr stark an der Studie: vertikale Lufteinlässe, verchromte Seitenschweller, riesige Felgen - der X7 soll das neue Luxus-Aushängeschild bei den SUVs werden.
Viel Oberlicht: Das Dach des X7 weist zwei große Panoramagläser auf und dürfte für einen besonders hellen Innenraum sorgen. Die A- und B-Säulen sind verhältnismäßig filigran ausgeführt.
Konzentrierte Optik: Selbst das bläulich schimmernde LED-Licht aus der Studie ist an den Vorserienmodellen in Spartanburg zu sehen.
Derzeit im Trend sind verkleidete Auspuffendrohre. Beim X7 kommt noch ein schickes Chromfinish hinzu.
Auch der BMW X7 wird wieder mit dem traditionellen iDrive-Controller daherkommen. Wie die Armaturen aber im Detail aussehen, will der Hersteller noch nicht verraten.
Dieser Mitarbeiter macht den X7 zum Erlkönig, denn noch soll man das finale Design auf der Straße nicht zu sehen bekommen.
Und so sieht die fertige Arbeit aus: Schon hier zeigt sich, dass der X7 zumindest optional als Siebensitzer taugen wird.
King of the Road: So hoch hat man bisher noch in keinem SUV von BMW gesessen. Zusammen mit prägnantem Design und viel Komfort will BMW im Luxusbereich Marktanteile zurückerobern. Ende 2018 soll das Auto auf den Markt kommen.