Fabienne Rzitki

Redakteurin Politik und Panorama

Fabienne Rzitki, geboren 1977, aufgewachsen in Gera. Eine der ersten Absolventinnen des 1997 an der FSU Jena eingeführten Studiengangs Medienwissenschaft. Studierte dort auch Neuere Geschichte und Psychologie. Nach ihrem Magistra-Abschluss folgten Praktika beim Radiosender Landeswelle Thüringen und in der PR-Branche. Danach Volontärin, Redakteurin und stellvertretende Chefredakteurin bei "Vegetarisch Fit!". Gründungsmitglied des Magazins "köstlich vegetarisch". Von 2010 bis 2012 Online-Redakteurin bei news.de, anschließend Nachrichtenleiterin bei FOCUS-Online in München. Momentan Top News Editor bei WEB.DE, GMX und 1&1.

Artikel von Fabienne Rzitki

Seit Jahren versuchen Mediziner einen Bluttest zu entwickeln, der Krebs möglichst früh erkennt. Einem Forscherteam aus Heidelberg will dies nun gelungen sein. Ihr Verfahren soll ziemlich sicher Brustkrebs erkennen. Was kann der Test wirklich und wo gibt es möglicherweise Probleme? Wir haben mit Christof Sohn, dem Ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg darüber gesprochen.

Leichtsinn, Jähzorn oder sogar Psychosen müssen nicht zwangsläufig angeboren oder erlernt sein. Möglicherweise zieht ein Parasit im Hintergrund die Fäden. Der mutmaßliche Täter ist kein Unbekannter. Er steht schon länger im Verdacht, im Gehirn Prozesse auszulösen, die zu neurophysischen Störungen führen.

Donald Trump ist seit 20. Januar 2017 im Amt. Nun steht die zweite Hälfte der Trump-Ära an. Zeit Bilanz zu ziehen – mit aktuellen Zahlen zum US-Präsidenten. Einige davon dürften überraschen.

Der Athen-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel vergangene Woche war ihr erster Staatsbesuch seit 2014 – und ein deutliches Zeichen: Die Kanzlerin und Tsipras zogen demonstrativ einen Schlussstrich unter die tiefen Zerwürfnisse während der Schuldenkrise. Das Verhältnis scheint wieder gut. Doch wie geht es Griechenland heute? Wie steht das Land finanziell da? 

Der Tod ist der blinde Fleck unserer Gesellschaft. Er ist Tabuthema, obwohl er jeden trifft. Vor allem für gesunde Menschen sind das Sterben und die Endlichkeit ihres Seins kaum präsent. Anders ist das bei Palliativpatienten, ihren Angehörigen und Betreuern. Für sie ist der Tod allgegenwärtig. Wie gehen sie damit um und inwiefern kann es helfen, das Leben vom Tod her zu denken? Eine Gespräch über das Leben und Sterben.

Bedeutet mehr Geld für arme Kinder gleich mehr Zigaretten und Bier für die Eltern? Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung räumt jetzt mit diesem Vorurteil auf. Das Geld kommt dort an, wo es soll: bei den Kindern. Die Stiftung fordert daher ein Umdenken in der Politik – und hat konkrete Forderungen.

Krach im Weißen Haus: Nach einem Wortgefecht mit dem CNN-Journalisten Jim Acosta statuierte Donald Trump ein Exempel gegen kritische Journalisten. Dem Reporter wurde die Akkreditierung entzogen. Mit der Strafaktion hat Acosta wahrscheinlich gerechnet. Der Streit mit dem Präsidenten schwelt schon länger. Wer ist der CNN-Reporter?

Was haben rechtsmotivierte Taten, islamistischer Terror und Amokläufe gemein? Jede Menge, meint Nils Böckler, Experte für Radikalisierungsprozesse. Wir haben mit dem Co-Autoren des Buches "Von Hass erfüllt" über die psychologischen Hintergründe gesprochen.

 Aus Angst vor den Nebenwirkungen einer Anti-Krebs-Therapie und in Hoffnung auf Heilung wenden sich einige Krebspatienten von der Schulmedizin ab und alternativen Therapien zu. Oft geraten sie dabei an Heiler, die für viel Geld versprechen, Tumore durch Handauflegen, Natronbäder, Gesundbeten oder Vitamin-Infusionen zu besiegen. Wie gefährlich ist das? Und wie und wann können Naturheilverfahren wirklich helfen?

Eine Chemotherapie ist heutzutage deutlich verträglicher als früher. Trotzdem ist sie für den Körper eine große Belastung. Dr. Daniela Paepke vom Klinikum rechts der Isar in München will sich bei der Bekämpfung der Nebenwirkungen nicht nur auf die Schulmedizin verlassen.

Die großen Volksparteien haben viel Vertrauen verloren. Das zeigte das Wahlergebnis in Bayern deutlich. Wird nicht endlich gegengesteuert, befürchten führende Experten ihren Niedergang – mit weitreichenden Folgen für die deutsche Politik. Ein Lösungsansatz: mehr direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung nach dem Vorbild der Schweiz. Doch kann das funktionieren?

Maximaler Profit war gestern – viele deutsche Startups gründen sich heute nicht unbedingt aus dem Gedanken, schnell das große Geld zu machen. Sie gründen sich aus der Idee heraus. Manche wollen sogar die Welt verbessern. Eines dieser Start-up ist die "New Heritage".

Pro Jahr erkranken rund 72.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs. Eine Chemotherapie ist oft unausweichlich, denn sie kann Leben retten. Doch der Cocktail gegen den Tumor macht vielen Betroffenen Angst. Kein Wunder - die Behandlung hat es in sich. Eine Expertin erklärt im Interview die Therapie. 

Deutsche Start-ups konnten im ersten Halbjahr 2018 deutlich mehr Geld von Investoren einsammeln. Gut 2,4 Milliarden Euro flossen in junge Firmen – ein Wachstum von mehr als 13 Prozent. Wir haben mit dem Investor Frank Thelen über die deutsche Gründerszene gesprochen und darüber, wie der "Höhle der Löwen"-Star Investment-Entscheidungen trifft.

In Bayern deuten alle Zeichen auf eine Koalition der CSU mit den Freien Wählern. Nach den ersten Sondierungsgesprächen zeigte sich Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger sehr zuversichtlich.

Am 14. Oktober wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Die Freien Wähler könnten Koalitionspartner der CSU werden - bewahrheiten sich aktuelle Umfrageergebnisse. Wir haben mit dem Generalsekretär der FW, Professor Michael Piazolo, über die wichtigsten Ziele seiner Partei und gemeinsame Schnittmengen mit der CSU gesprochen.

Bin ich noch schön? Viele Krebspatientinnen stellen sich diese Frage. Denn der Medikamenten-Cocktail bei der Chemotherapie verändert das Äußere stark: Die Haare fallen aus, ebenso die Augenbrauen und Wimpern. Das nagt am Selbstbewusstsein der Frauen. Damit sie wieder ihre Schönheit in der Krankheit finden, macht sich ein Verein in München für sie stark. Mit großem Erfolg.

Die CSU in der Krise: Bei der Landtagswahl droht ihr eine herbe Wahlniederlage und sogar der Verlust der absoluten Mehrheit. Wie konnte das passieren - und muss Markus Söder jetzt um sein Amt als Ministerpräsident fürchten?

Volker Kauder ist nach 13 Jahren als Fraktionschef der Union abgewählt worden. Damit verliert die Kanzlerin einen engen Vertrauten. Viele sehen in seiner Niederlage einen Beweis für den Verfall von Angela Merkels Macht. Den Politologen Werner Patzelt überrascht Kauders Abberufung nicht wirklich – Forderungen nach der Vertrauensfrage hält er jedoch für Theater der Opposition.

Der Münchner Sänger und Songwriter Kaled will mit neuem Sound die Musikwelt aufmischen. Dabei setzt er auf sein eigenes Genre, wie er sagt: urbanen Mundart-Pop. Was das genau sein soll und ob er beim ESC antreten würde, darüber haben wir mit dem Newcomer gesprochen.

Die Zeit läuft gegen Donald Trump. In 49 Tagen sind Zwischenwahlen. Mehr als sonst werden sie zu einem Tribunal über die Arbeit und die Person des Präsidenten – Donald Trump. Hillary Clinton nutzt die Gunst der Stunde und wendet sich in einem Essay an die Öffentlichkeit. Darin wirft sie Trump "atemberaubende Korruption" vor.

Sahra Wagenknecht macht mit "Aufstehen" von sich reden. Mit der sogenannten Sammelbewegung will die Fraktionschefin der Linkspartei neue linke Mehrheiten in Deutschland erreichen. Doch Politologen warnen: Statt es zu einen, könnte die Initiative das linke Lager weiter spalten. Auf das Aufstehen würde ein schmerzhafter Sturz folgen. 

Mark Forster singt den neuen DuckTales-Song. Im Interview gesteht er seine Liebe zu Entenhausen und verrät, welche Charaktere er besonders gerne mag. Die DuckTales sind ab dem 3. September, immer montags bis freitags um 17:30 Uhr im Disney Channel zu sehen.

Nicht alle mögen den Montag. Doch der Wochenstart muss nicht mies anfangen. In unserer 'happymonday-Serie verraten uns die Stars, wie sie mit nicht so guten Tagen umgehen. Heute gibt es Motivationstipps von Mark Forster.

Der Montag ist oft ein launiger Gesell. Manchmal nervt er so arg, dass einem zum Granteln zu Mute ist – so wie Provinzpolizist Franz Eberhofer in der Krimi-Serie von Rita Falk. Wir haben uns deshalb mit den Hauptdarstellern von "Sauerkrautkoma" bei Leberkäs und Bier getroffen und übers Granteln und miese Tage gesprochen. In dem lustigen Senftalk verraten die Darsteller, wie sie mit so launischen Tagen umgehen. Wir sagen nur: happy monday!