Am Mittwoch sind in Oberösterreich fünf gröbere Verkehrsunfälle passiert: Ein Lkw schleudert einen Pkw in ein anliegendes Feld, ein Traktorfahrer rutscht auf abschüssigem Gelände weg und prallt gegen einen Baum. Die meisten der Unfallbeteiligten haben jedoch Glück im Unglück.

In Oberösterreich haben sich am Mittwoch gleich fünf schwere Verkehrsunfälle ereignet. Im Bezirk Schärding kollidierte auf der L1134 im Gemeindegebiet von St. Wilibald ein Pkw mit einem Lkw. Dabei erlitten drei Personen zum Teil schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

An einer Kreuzung kollidierten die beiden Fahrzeuge aus bisher unbekannter Ursache. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in ein angrenzendes Feld geschleudert. Alle drei Insassen trugen Verletzungen davon: Der 53 Jahre alte Fahrer, seine 41 Jahre alte Beifahrerin sowie ihr vierjähriger Sohn, der mit leichten Verletzungen davonkam. Die Frau musste von der Feuerwehr mit schwerem Bergegerät befreit werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Lkw-Lenker fährt auf gesperrter Autobahn weiter

Auf der A9 auf Höhe der Abfahrt Klaus ereignete sich gegen Mitternacht ein ähnlicher Unfall. Ein Kraftfahrer aus Graz fuhr aus ungeklärter Ursache auf einem gesperrten Autobahnstück geradeaus weiter und prallte mit seinem Lkw in einen Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto auf einen vor ihm stehenden Lkw aus Bosnien geschoben. Sowohl der Kraftfahrer, als auch der Pkw-Lenker und sein Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt. Der Autofahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels Bergeschere gerettet werden. Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser Kirchdorf an der Krems und Wels eingeliefert. Die A9 (Pyhrnautobahn) wurde zwischen Klaus und St. Pankraz in beide Fahrtrichtungen bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.

Frontalcrash auf der B1

Im Bezirk Vöcklabruck gab es bei einem Unfall drei Verletzte. Ein 46-Jähriger aus Schwanenstadt prallte auf der Wiener Bundesstraße B1 bei der Zufahrt nach Staig mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 74-Jährigen aus Timelkam, frontal zusammen. Der 46-Jährige, der 74-Jährige sowie dessen 71 Jahre alte Ehefrau wurden unbestimmten Grades verletzt.

Ein 78-Jähriger aus Freistadt kam am Mittwochnachmittag beim Heimtransport eines Siloballens mit seinem Traktor auf einem abschüssigen und schneebedeckten Straßenabschnitt des Güterweges Trölsberg ins Rutschen. Anschließend schlitterte er mit dem Traktor in einem angrenzenden Waldstück gegen einen Baum. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung in das LKH Freistadt eingeliefert.

19-Jähriger prallt mit Pkw auf Zug

Glimpflich endete indes ein Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug in Ried im Innkreis. Ein 19 Jahre alter Autofahrer aus Kremsmünster war mit seinem Pkw am frühen Abend im Gemeindegebiet von Ried im Innkreis auf dem Steinbauerweg Richtung B143 unterwegs. Zur gleichen Zeit lenkte ein 43 Jahre alter Lokführer den Triebwagen auf der Bahnstrecke Steinach – Schärding von Ried in Richtung Schärding.

Der 19-Jährige hielt aus unbekannter Ursache trotz Stopptafel nicht vor dem Bahnübergang an. Der Lockführer leitete sofort eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Pkw nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.