Ein mysteriöser Fund beschäftigt die Polizei im steirischen Peggau: Ein skelettierter Schädel wurde mitten auf einer Straße platziert.

In Peggau im Bezirk Graz-Umgebung haben Rettungssanitäter Mittwochfrüh mitten auf der Landesstraße einen skelettierten menschlichen Schädel gefunden. Entdeckt wurden die sterblichen Überreste unmittelbar nach dem Kreisverkehr Peggau.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Steiermark war der Schädel am Ortseingang mitten auf der Fahrbahn platziert. Er wurde sichergestellt.

Im Lauf des Vormittags tauchte noch ein weiterer Schädel auf. Er war gut sichtbar neben einem aufgelassenen Geschäft an einer Straße abgelegt, wie Abteilungsinspektor Georg Burgstaller auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte.

Herkunft der Knochen ist wohl geklärt

Burgstaller zufolge stammen die beiden Schädel aus einem alten Beinraum im Pfarrhaus Peggau, der seit 20 bis 30 Jahren aufgelassen ist. Dort habe es kürzlich einen Einbruch gegeben.

Ein paar "offensichtlich besonders lustige Leute" hätten zumindest zwei der im Beinraum gelagerten Schädel entwendet, sagte Burgstaller. Ob noch mehr Knochen entwendet wurden, sei unklar.

Hinweise auf den oder die Täter gibt es derzeit nicht, die Ermittlungen laufen. Die Polizei wird Anzeige erstatten und erbittet sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Deutschfeistritz unter der Telefonnummer 059 133/6131.

Auf Störung der Totenruhe stehen in Österreich bis zu sechs Monate Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe von bis zu 360 Tagessätzen.