Die Katze Choupette des verstorbenen Modedesigners Karl Lagerfeld bringt eine Trauerkollektion heraus. Zumindest wird die sogenannte #RIPDaddy"-Kollektion unter dem Namen der berühmten Birma-Katze erscheinen. Hinter der Aktion steckt allerdings jemand anderes.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Karl Lagerfeld und Katze Choupette waren unzertrennlich. Umso größer ist die Trauer der Samtpfote. Doch genau die bringt die Katze beziehungsweise Ashley Tschudin, die Frau hinter dem Instagram-Account Choupette's Diary, nun in Form einer Kollektion zum Ausdruck.

Die "#RIPDaddy"-Kollektion ist gleichzeitig auch eine Hommage an den erst kürzlich verstorbenen Chanel-Designer Karl Lagerfeld.

Auf Instagram erklärt die Social-Media-Frau im Namen von Choupette an ihre Follower: "In dieser herzzerbrechenden Zeit habt ihr mich mit Nachrichten voller Liebe und Unterstützung geflutet. Nachdem ich jede einzelne gelesen habe, habe ich meine Stimme wiedergefunden und wurde zur '#RIPDaddy'-Kollektion inspiriert."

"#RIPDaddy"-Kollektion für einen guten Zweck

Die Kollektion gibt es im Online Shop von Choupette's Diary. Gewinne aus dieser gehen an einen guten Zweck. Auf Instagram heißt es nämlich auch: "Teile des Erlöses werden an das Helen Woodward Animal Center gespendet."

Hierbei handelt es sich um eine gemeinnützige und 40 Jahre alte Organisation in Kalifornien. Das Tierheim steht für die Philosophie ein, dass Menschen Tieren helfen und Tiere Menschen.

Erworben werden können in der "#RIPDaddy"-Kollektion unter anderem T-Shirts für 32 US-Dollar (28,30 Euro), ein Hoodie für rund 50 US-Dollar (44,20 Euro) sowie eine Handyhülle für 34 US-Dollar (30 Euro).

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.


  © 1&1 Mail & Media / CF