Die Sonne ist ein äußerst seltener Gast in den nächsten Tagen. Am ehesten zeigt sie sich im Süden Österreichs. Sonst hat der Winter Österreich fest im Griff.

Grau in Grau präsentiert sich der Freitag im größten Teil Österreichs. Zudem regnet oder schneit es. Die Schneefallgrenze steigt im Laufe des Tages von 600 auf 1.100 Meter, wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), vermeldet. Nur im Süden scheint die Sonne. Dort aber sogar überwiegend. Am Nachmittag lockern die Wolken dann auch im Norden auf. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen zwei und sieben Grad plus. Örtlich kann es gegen Abend zu Glatteis kommen. Vorsicht ist geboten.

Samstag: Erst Regen, später Schnee

Wer am Samstag bei Sonnenschein Skisport betreiben will, muss schon Vormittags auf die Piste. Im Süden und in höheren Lagen scheint die Sonne. Sonst ist es meist trüb, bedingt durch Nebel und Hochnebel. Am Nachmittag ist dann Schluss mit lustig. Die Bewölkung nimmt von Nordwesten her generell zu. Im Westen und Norden beginnt es regional zu regnen oder zu schneien. Die Schneefallgrenze liegt zu Beginn des Tages noch über 600 Meter, im Westen sogar über 1.000 Meter Seehöhe. Sie sinkt aber rasch auf 900 bis 400 Meter ab. In der Nacht auf Sonntag auch bis in tiefe Lagen.

Wolken und Sonne wechseln sich am Sonntag ab

Etwas freundlicher als die vorangegangenen Tage präsentiert sich der Sonntag. Abermals im Süden und Südosten lockert es schnell auf und die Sonne zeigt sich. Vor allem im Bergland der Alpennordseite aber halten sich noch einige dichtere Wolken. Ansonsten gibt es Misch-Masch-Wetter mit Wolken und zeitweisem Sonnenschein. Meist bleibt es trocken.

Montag: Wolken und Schneefall im Süden, sonst wechselhaft

Zu Beginn der nächsten Woche überwiegen abermals die Wolken. Immer wieder kommt aber auch die Sonne hervor. Ausgerechnet im Süden, der in den Tagen zuvor am ehesten von der Sonne verwöhnt wurde, ziehen am Montag dichtere Wolken durch. Zwischen Oberkärnten und dem Burgenland ist mit Schneefall zu rechnen.

Dienstag: Typisches Winterwetter

Noch schlimmer kommt es am Dienstag. Oder positiv ausgedrückt: Wahrhaftes Winterwetter in Österreich. Ein Tief mit Zentrum über dem Golf von Genua steuert das Geschehen im Alpenraum. Dazu kommt kontinentale Kaltluft aus dem Osten. Dichte Wolken bringen neuen Schnee, ergiebigen vor allem im Osten.

Das Wetter der kommenden Tage im Überblick:

Freitag: Regen- und Schneefall. Sonne gibt es im Süden, später auch im Norden. Gegen Abend kann es zu Glatteis kommen.

Samstag: Trüb, bewölkt, Regen und Schnee. Sonne nur im Süden und anfangs in Höhenlagen. Frühtemperaturen: minus acht bis plus ein Grad. Tageshöchsttemperaturen: ein bis sieben Grad plus.

Sonntag: Freundlich wieder im Süden. Ansonsten wechseln sich Wolken und etwas Sonne ab. In der Früh hat es zwischen minus sieben und plus zwei Grad. Später bewegen sich die Temperaturen zwischen drei und sechs Grad plus.

Montag: Wolken und Sonne wechseln sich ab. Schneefall allerdings im Süden. Morgens hat es minus acht bis drei Grad. Am Nachmittag minus ein bis plus fünf Grad.

Dienstag: Ein Tief bringt Wolken, Schneefall und kalten Wind. Frühtemperaturen: minus acht bis plus zwei Grad. Tageshöchsttemperaturen: minus ein bis plus drei Grad.

So wird das Wetter in Ihrem Ort: