Das schwüle, heiße Sommerwetter bleibt Österreich mindestens bis Donnerstag erhalten. Besonders im Osten wird es noch einmal heiß mit über 36 Grad. Ab Freitag wechselhaft, regnerisch und etwas kühler. Der Hitzerekord von 2012 bleibt wohl vorerst unerreicht.

Es ist eine für Juni sehr lange und ungewöhnliche Hitzewelle, die den Österreichern derzeit zusetzt. Das bestätigt Klimatologe Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

"Die bisher längste Hitzewelle mit Start im Juni war im Jahr 2012 mit 14 Tagen in Serie von mindestens 30 Grad", so Orlik. Der Hitzerekord lag damals bei 38,6 Grad, gemessen am 20. Juni 2013 an der ZAMG-Wetterstation in Waidhofen/Ybbs.

Bildergalerie starten

Aktuelle Satellitenbilder: Faszinierende Bilder unseres Planeten

Unsere Erde gewährt faszinierende Einblicke aus der Weltraum-Perspektive. Hier finden Sie - ständig aktualisiert - die beeindruckendsten Satellitenbilder.

Auf dem zweiten Platz lagen Bad Deutsch-Altenburg und Wien-Innenstadt mit 37,7 Grad. Auch wenn es heuer keinen neuen Rekord geben dürfte, geht es diese Woche unvermindert heiß weiter, mit über 36 Grad bis Donnerstag.

Im Osten und im Flachland von der Südsteiermark bis zum Wiener Becken bleibt es mindestens bis Mittwochabend schwül und sonnig.

Im Westen, sowie von Osttirol bis ins westliche Niederösterreich, gibt es bereits am Dienstag Regenschauer und Gewitter.

Hitze bleibt bis Donnerstag

Am Mittwoch wird es an der Alpennordseite und im Osten noch einmal besonders schwül mit bis zu 36 Grad. Das ist recht fein, denn: "Das Wetter am Siebenschläfertag noch sieben Wochen bleiben mag" - so lautet zumindest eine Bauernregel für den 27. Juni, den Siebenschläfertag.

Lediglich von Osttirol bis Oberkärnten beginnt es anhaltend zu regnen, hier kann es Gewitter geben. Sonst ist die Gewitterneigung gering.

Ab Donnerstag kündigt sich etwas kühleres und feuchteres Wetter an. Im Westen und Südwesten startet der Tag dicht bewölkt und regnerisch.

Bis zum Abend breiten sich die Regenschauer und Gewitter auf ganz Österreich aus. Am längsten sonnig bleibt es im Osten und Südosten. Die Temperaturen erreichen um die 30 Grad.

Wechselhafter Freitag leitet kühleres Wochenende ein

Am Freitag wird es durchweg wechselhaft mit einem Mix aus Sonne, Wolken und Regen. Im Süden kann es auch heftig gewittern. Am längsten hält sich die Sonne im östlichen und südöstlichen Flachland.

Die Tageshöchsttemperaturen gehen etwas zurück und bewegen sich zwischen 18 bis 28 Grad, wobei es im Osten noch einmal am wärmsten sein wird.

Das Wochenende verspricht aus heutiger Sicht endgültig kühleres Wetter mit ergiebigen Regenschauern, auch im Osten des Landes.

Hitzewelle 2012

Übrigens, wer sich über die lange Hitze heuer aufregt, dem sei gesagt: Neusiedl am See, Andau im Seewinkel und Güssing verzeichneten 2012 ab dem 28. Juni insgesamt 14 Hitzetage in Folge.

In Hohenau an der March waren es 13 Hitzetage in Serie ab dem 29. Juni 2012. In Wien-Stammersdorf und Wien Hohe Warte gab es damals zehn Hitzetage mit Start am 29. Juni 2012.