Achtung, bereits am Donnerstagabend können teils heftige Gewitter niedergehen. Am Freitag wird es weitgehend freundlich, ab Samstag wechseln Sonne, Regen und Gewitter bei schwülen Temperaturen. Kühler wird es zu Beginn der kommenden Woche.

Nach den heißen vergangenen Wochen wird es allmählich unbeständiger und mit Anfang der Woche auch wieder kühler. Mit dem durchgängigem Badewetter kann der Sommer in den nächsten Tagen nicht dienen.

Laut Prognose Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gehen bereits am Donnerstagabend im Bergland sowie in Oberösterreich teils kräftige Regenschauer und Gewitter nieder.

Viel Sonne am Freitag

Der Freitag startet in ganz Österreich sonnig. Im Osten gibt es in der Früh noch ein paar Wolken, die sich aber rasch auflösen. Tagsüber entstehen in der schwülen Luft aber wieder einige Quellwolken, Regenschauer und Gewitter. Am geringsten ist die Gewitterneigung im Südosten. Es wird schwül, bei Höchsttemperaturen zwischen 26 und 32 Grad.

Unbeständiges Wochenende mit Gewittergefahr

Der Samstag verläuft zunächst trocken und sonnig. Doch im Laufe des Tages bilden sich von Westen bis Osten Quellwolken und die Regen- und Gewitterwahrscheinlichkeit steigt rapide. Zusätzlich wird es wieder heiß mit bis zu 34 Grad in der Südsteiermark, im südlichen Burgenland und in Kärnten.

Am Sonntag dann darf zumindest der Osten aufatmen: Aus heutiger Sicht wird es in der Osthälfte abseits der Berge ruhiger. Sonne und Wolken wechseln. Isolierte Schauer oder Gewitter kann man zwar nirgendwo komplett ausschließen, überwiegend sollte es hier aber trocken bleiben. Im Westen und auch im Süden sind im Tagesverlauf Schauer und Gewitter häufiger anzutreffen, dazwischen zeigt sich aber auch immer wieder die Sonne.

Störungszone ab Montag sorgt für Abkühlung

Zu Wochenbeginn sorgt eine Störungszone für etwas Abkühlung. Im Tagesverlauf kommt es zu zahlreichen Schauern- und Gewittern. Am geringsten ist die Gewitterneigung ganz im Westen, hier bleibt es bei einzelnen Regenschauern. Zwischendurch kann es in allen Landesteilen sonnige Auflockerungen geben. Die Temperaturen sinken auf 22 bis maximal 29 Grad, wobei es am Osten wieder am wärmsten wird. Im Laufe der kommenden Woche dürften die Temperaturen weiter sinken, das wechselhafte Wetter aber bleiben.

Temperaturen im Überblick:

Freitag: Frühtemperaturen 14 bis 23 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 32 Grad.

Samstag: Frühtemperaturen 14 bis 20, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 34 Grad.

Sonntag: Frühtemperaturen 14 bis 21, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 33 Grad.

Montag: Temperaturen von West nach Ost in der Früh 13 bis 22 Grad, tagsüber 23 bis 29 Grad.