Der haushohe Favorit Boris Johnson hat das Rennen gemacht: Der Ex-Außenminister wird neuer Chef der Torys und beerbt damit auch Theresa May in ihrem Amt als Premierministerin.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Boris Johnson ist neuer Chef der Torys und wird der bisherigen Premierministerin Theresa May im Amt nachfolgen. Er setzte sich bei der innerparteilichen Wahl mit 92.153 Stimmen (66,4 Prozent) gegen seinen Rivalen, Außenminister Jeremy Hunt durch. Dieser erhielt 46.656 Stimmen erhielt.

Im Anschluss an seine Wahl richtete er sich in einem ersten Statement an die Mitglieder der Partei und an die Öffentlichkeit. Darin bekräftige er die rasche Umsetzung des Brexit. Er werde sofort mit der Arbeit beginnen.

Seine Wahl sei ein "entscheidender Moment" in der Geschichte, sagte Johnson. Für ihn sei es eine "außerordentliche Ehre und ein Privileg", das Amt zu übernehmen. Am Mittwoch tritt der neue Tory-Chef auch die Nachfolge von Theresa May als britischer Premier an.

Mit Spannung wird erwartet, wen der umstrittene Politiker zu sich ins Kabinett holt. Dazu machte er direkt nach der Wahl noch keine konkreten Angaben.

Johnson will Chaos um EU-Austritt beenden

In seiner Rede räumte Johnson auch ein, dass seine Wahl zum Tory- und Regierungschef nicht überall willkommen geheißen werde. Die Ziele seien nun, den Brexit zu vollziehen, das Land zu vereinen und Oppositionschef Jeremy Corbyn zu besiegen. Er wolle den Wunsch nach Freundschaft mit Europa und die Sehnsucht nach demokratischer Selbstbestimmung vereinen.

Johnson will das Abkommen über den EU-Austritt seines Landes mit Brüssel neu verhandeln. May war mit dem Deal im Parlament mit ihrem Deal dreimal gescheitert.

Der Brexit-Hardliner will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union herausführen - notfalls auch ohne Abkommen. Zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses kamen am Dienstag auch Johnsons Vater Stanley sowie seine Geschwister Jo und Rachel.

Trump gratuliert Boris Johnson

US-Präsident Donald Trump gratulierte dem Brexit-Hardliner umgehend. "Glückwunsch an Boris Johnson, dass er neuer Premierminister des Vereinigten Königreichs geworden ist", schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. "Er wird großartig sein!"

(mgb/ank/dpa)

Fünf Fakten zu Boris Johnson

Boris Johnson ist der neue Premierminister Großbritanniens. Jetzt muss er schaffen, was May nicht gelang: der Brexit. Fakten über den konservativen Politiker ...