Ein Bild eines brennenden Kampfjets verbreitet sich im Netz. Das ukrainische Militär soll den angeblich russischen Kampfjet abgeschossen haben. Das Foto hat aber nichts mit dem aktuellen Geschehen zu tun - es entstand bereits 1993 in Großbritannien.

Ende Februar berichteten Medien von mehreren russischen Flugzeugen, die von der Ukraine abgeschossen wurden. Allerdings wurde in diesem Zusammenhang auch ein Bild verbreitet, das nichts mit dem aktuellen Kontext zu tun hat: Die ukrainische Kiyv Post veröffentlichte das Bild eines in Flammen stehenden Jets mit der Überschrift: "Das sechste und siebte abgeschossen." Auch andere Nutzer verbreiteten das Bild in sozialen Netzwerken.

Wie eine Recherche von CORRECTIV.Faktencheck zeigt, ist es jedoch weder aktuell, noch hat es mit dem Russland-Ukraine-Krieg zu tun.

1993 kam es bei einer Flugshow in Großbritannien zu einer Kollision

Nutzer auf Facebook weckten bereits Zweifel an der Aktualität des Bildes. Sie verwiesen auf einen Unfall zweier russischer Kampfjets. Den Kommentaren zufolge soll das Bild im Jahr 1993 entstanden sein. Bei einer Flugshow in Gloucestershire in Großbritannien ereignete sich damals tatsächlich eine Kollision zweier Flugzeuge. Den Piloten passierte nichts, sie konnten sich mit dem Schleudersitz in Sicherheit bringen. Eine Aufnahme auf YouTube zeigt den Unfall.

Mit einer Bilder-Rückwärtssuche finden wir mehrere Bilder, in denen der Jet andersherum gezeigt wird. Das Foto taucht auch in einer Bilddatenbank für Flugzeuge auf. Es ist ebenfalls auf das Jahr 1993 datiert und verweist auf die Kollision über Gloucestershire.

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Informationen rund um Russlands Krieg gegen die Ukraine im Live-Ticker

Kampfjet-Foto wurde schon 2017 aus dem Kontext gerissen

Es ist nicht das erste Mal, dass das Foto in einem falschen Kontext verbreitet wird. 2017 wurde es mit der Behauptung geteilt, es zeige ein abgeschossenes Flugzeug in Jemen.

Die Faktencheck-Redaktionen von USA Today und Reuters griffen das Thema ebenfalls auf und kamen zu demselben Ergebnis, dass das Foto von der Flugshow aus dem Jahr 1993 stammt. Die Faktenchecker verweisen zusätzlich auf das Archiv der Polizei Gloucestershire, das mehrere Fotos von der Flugshow und der Kollision beinhaltet.

Mehr News zum Krieg in der Ukraine finden Sie hier

CORRECTIV ist ein gemeinnütziges, unabhängiges und vielfach ausgezeichnetes Recherchezentrum. Die investigativen Journalisten recherchieren langfristig zu Missständen in der Gesellschaft, wie dem CumEx-Steuerraub oder illegaler Parteifinanzierung.
Eine eigene Faktencheck-Redaktion - CORRECTIV.Faktencheck - überprüft irreführende Behauptungen und Gerüchte in den sozialen Medien. Die Faktenchecker erklären, wie Falschmeldungen unsere Wahrnehmung beeinflussen und wie Sie sich vor gezielten Falschmeldungen schützen können.
Alle zwei Wochen erhalten Sie die neuesten Faktenchecks zu Gerüchten im Netz direkt in Ihr Postfach: Abonnieren Sie hier den CORRECTIV Newsletter

Wenn Sie auf mögliche Falschmeldungen oder Gerüchte stoßen, können Sie diese CORRECTIV.Faktencheck zur Überprüfung schicken - entweder über den CrowdNewsroom oder über WhatsApp an die +49-151-17535184.

Russland-Ukraine-Krieg: Soldaten-Paar heiratet an der Front - Klitschko-Brüder gratulieren

Seit 22 Jahren sind Lesia und Valeri ein Paar. Der Krieg bewog sie dazu, sich nun das Ja-Wort zu geben. Es sind bewegende Momente mitten im Krieg, direkt an der Front. Zu der Hochzeit kamen am Wochenende auch Vitali und Wladimir Klitschko um dem Brautpaar in Uniform zu gratulieren.