Sabine Oberhauser wird in Regierungsfragen vorübergehend von Alois Stöger vertreten: Die Gesundheitsministerin braucht derzeit ihre ganze Kraft, um sich von einer Bauchfellentzündung zu erholen.

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser übergibt ihre Regierungsgeschäfte vorübergehend an Sozialminister Alois Stöger (beide SPÖ).

"Ich habe - in Abstimmung mit Bundeskanzler Christian Kern und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner - Sozialminister Alois Stöger gebeten, ab sofort vorübergehend die Vertretung meiner Amtsgeschäfte wahrzunehmen", teilte Oberhauser via Aussendung mit.

Der Schritt sei notwendig, da sich die Ministerin aufgrund der Behandlung einer Bauchfellentzündung noch länger im Spital befinden werde. Da es ihre ganze Kraft erfordere, sich um ihre Gesundung zu kümmern, sei der Schritt notwendig.

Stögers Sprecher erklärte, es handle sich um eine "formale Vertretung" für "dringende, nicht aufschiebbare Themen" - etwa im Ministerrat. Man wünsche Oberhauser "alles Gute und eine rasche Genesung".

Auch auf Facebook gab Oberhausers Team den vorübergehenden Wechsel bekannt und bedankte sich im Namen der Ministerin für die Unterstützung. "Wir sollen euch ihre besten Grüße ausrichten und danken für die großartigen Wetterpostings, Wünsche und positiven Gedanken!"

Genesungswünsche von Politikerkollegen und Unterstützern

Unterhalb des Postings häufen sich die Genesungswünsche und schon Tradition gewordenen Wetterberichte. Vorige Woche war bekannt geworden, dass die an Krebs erkrankte Ministerin aufgrund einer Bauchfellentzündung ins Spital eingewiesen wurde.

Auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) schickte einen Wetterbericht samt guten Wünschen für Oberhauser. "Liebe Sabine: Wir wünschen Dir alles Gute, viel Kraft und wir wünschen Dir, dass Du Deinen Kampf mit derselben Energie und Vehemenz fortsetzt, die wir von Dir kennen. Wir hoffen, dass Du bald wieder in dein Amt zurückkehrst", schrieb Kern im Namen der SPÖ-Regierungsmannschaft.

Reinhold Mitterlehner (ÖVP) wünschte "in diesen schweren Stunden alles Gute, viel Kraft und Zuversicht. Wir haben großen Respekt vor ihrer großartigen Einstellung und dem kämpferischen Umgang mit ihrer Erkrankung", sagte der Vizekanzler im Namen des gesamten ÖVP-Regierungsteams. "Dein Einsatz ist beispielgebend, wir hoffen auf eine baldige Rückkehr."

Genesungswünsche kamen auch von Eva Glawischnig, Klubobfrau und Bundessprecherin der Grünen. "Ich wünsche Sabine Oberhauser alles Gute, viel Kraft, Zuversicht und eine baldige Genesung. Der gesamte Grüne Parlamentsklub übermittelt die besten Wünsche. Wir hoffen, dass sie bald wieder in ihr Amt zurückkehrt."

Seit 2014 im Amt

Oberhauser ist seit 2014 Gesundheitsministerin. Im Jahr 2015 wurde bei ihr Unterleibskrebs diagnostiziert. Nach erster Chemotherapie musste sie sich im vergangenen Juli einer Bauch-OP unterziehen. Dabei wurden erneut Krebszellen entdeckt, was eine weitere Chemo zur Folge hatte. (ank)