Der Kampf um Wien geht in die letzte Runde - und aktuelle Prognosen sehen die FPÖ nur knapp hinter der SPÖ auf Platz zwei. Wenn es nach Promis, Journalisten und Politbeobachtern aus Österreich geht, sehen die Prognosen teils anders aus.

"Oe24.at"-Journalistin Isabelle Daniel rechnet mit einem Sieg der SPÖ.

"Format"- und "Falstaff"-Journalist Marko Locatin geht gar von 38 Prozent für Häupls Sozialdemokraten aus.

Auch Ex-BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner sieht die SPÖ vorn.

Josef Kalina, Ehemaliger Bundesgeschäftsführer der SPÖ, glaubt an vier bis fünf Prozent für die Neos. Armin Wolf rechnet hingegen mit Platz eins für Heinz-Christian Straches FPÖ.

Journalist und Schriftsteller Robert Misik sagte den Freiheitlichen schon im September über 30 Prozent voraus.

"Die Presse"-Redakteur Manfred Seeh gibt der ÖVP neun Prozent.

Stefan Kranewitter, Communications Manager des Forums Alpbach, postet gleich eine ganze Büroumfrage:

Bei der vergangenen Gemeinderatswahl 2010 sah das Ergebnis übrigens so aus:

(Zusammengestellt von ank)