FPÖ - Freiheitliche Partei Österreichs

Auch in zweiter Instanz ist die Schadensersatz-Klage der FPÖ abgeschmettert worden. Nun soll der Fall vor dem Obersten Gerichtshof erneut verhandelt werden.

Österreich wählt einen neuen Nationalrat. Bei der Wahl am 29. September liegt die ÖVP in aktuellen Umfragen vorne. Ein Überblick.

FPÖ-Chef Norbert Hofer hat sich am Sonntag für einen eigenen Staatssekretär für das Thema Pflege ausgesprochen - und in Zuge dessen auch Klubobmann Kickl für seine oft sehr deftige Wortwahl in Schutz genommen.

Klares Ergebnis für Norbert Hofer: Zwei Wochen vor der Nationalratswahl in Österreich überzeugt der 48-Jährige die FPÖ-Delegierten und wird zum neuen Vorsitzenden der rechten Partei gewählt.

Spitzenkandidaten der ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, Liste JETZT und der Grünen sprechen über das Klima, Koalitionen und Extremismus.

Der Nationalrat hat die Sommerpause beendet. Seine - am 10. September gestartete - letzte Tagung der 26. Gesetzgebungsperiode wird zwar wegen der Wahl am 29. September sehr kurz, dürfte aber dennoch ein paar wichtige Gesetzesbeschlüsse bringen. Schon am Donnerstag werden im Budget- und im Umweltausschuss etwa Teil 1 der Steuerreform und die kleine Ökostromnovelle beraten.

Ein Mitglied der Identitären kandidiert bei der Nationalratswahl für die FPÖ. Der Unternehmer findet sich auf der Landesliste der oberösterreichischen Freiheitlichen auf einem der hintersten Plätze.

Höchst ungehalten zeigte sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky Montag in der "ZiB2" über Vorhalte - sowohl gegenüber der nicht amtsführenden Wiener Stadträtin Ursula Stenzel wegen ihrer Rede bei einer Identitären-Veranstaltung als auch gegenüber der FPÖ wegen rechter Ausfälle von Funktionären. Die Rücktrittsaufforderung der ÖVP an Stenzel wies er empört zurück, Türkis-Blau will er fortsetzen.

Die durch die Teilnahme der nicht amtsführenden Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel an einer Kundgebung der Identitären aufgeflammte Diskussion warf Montagabend ihren Schatten auch auf die Puls4-Wahlduelle. Der designierte FPÖ-Chef Norbert Hofer musste Stenzels Auftritt sowohl in der Diskussion mit Beate Meinl-Reisinger (NEOS) als auch mit Werner Kogler Kogler (Grüne) rechtfertigen.

Die niederösterreichischen Gemeinderatswahlen 2020 finden am 26. Jänner statt. Diesen Termin haben am Dienstag die Klubobmänner der in der Landesregierung vertretenen Parteien, Klaus Schneeberger (ÖVP), Reinhard Hundsmüller (SPÖ) und Udo Landbauer (FPÖ) in St. Pölten bekanntgegeben.

Sowohl ÖVP als auch FPÖ sprechen sich unabhängig voneinander für eine Erhöhung des Budgets des Bundesheers aus. Für die FPÖ ist diese Forderung sogar Koalitionsbedingung, wie sie der APA mitteilte. Die ÖVP, die sich zuletzt zurückhaltend in Bezug auf eine Budgeterhöhung geäußert hatte, will sich für eine "spürbare Budgetentwicklung des Heers" einsetzen.

Die FPÖ-Politikerin Ursula Stenzel hat am Samstagabend eine Rede beim Aufmarsch der rechtsextremen Identitären in Wien gehalten. Online kursierte ein Video mit Stenzel während eines Fackelzuges.

Gegen Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sind im Zusammenhang mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) weitere Vorwürfe aufgetaucht.

Nach Angaben der ÖVP beginnt das Bundeskriminalamt am Freitag mit den Ermittlungen im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Hackerangriff auf die Partei.

Wann wird in Österreich gewählt? Welche Kandidaten stehen zur Wahl? Fragen und Antworten zur Nationalratswahl am 29. September.

Nach einer teils hitzigen Debatte stimmten am Donnerstag ÖVP, FPÖ und Grüne für eine Auflösung des steirischen Landtags und Neuwahlen im November, wahrscheinlich am 17. oder 24. November.

Im Rahmen der Ermittlungen zur Bestellung von Casinos-Vorstand Peter Sidlo hat am Mittwochvormittag laut "Kurier" ein Polizeieinsatz im Finanzministerium stattgefunden. 

Der österreichische Rechnungshof sitzt den führenden Parteien des Landes wegen deren laxem Umgang mit Spenden und Zuwendungen im Nacken. Jetzt stößt sich die Kontrollbehörde sogar an der Facebook-Seite von Heinz-Christian Strache.

In Österreich haben seit Sonntag alle Väter Anspruch auf einen "Papamonat": Sie können sich nach der Geburt ihres Kindes für einen Monat von der Arbeit freistellen lassen. Der Papamonat ist unbezahlt, die Väter können in dieser Zeit allerdings den sogenannten Familienzeitbonus von 700 Euro beantragen.

Seit die österreichische Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ im Mai an der Ibiza-Affäre zerbrochen ist, sind die Parteien auf Konfrontationskurs. Erst recht jetzt im Wahlkampf. Und dieser Tage im Speziellen wegen einer - sagen wir - Plakat-Panne. 

Peter Pilz fordert eine Entschuldigung von Wolfgang Peschorn für dessen Aussage, der JETZT-Abgeordnete würde das Leben der Ibiza-Ermittler gefährden. 

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat wie angekündigt Beschwerde beim Oberlandesgericht Wien gegen die bei ihm durchgeführte Hausdurchsuchung in der Causa Casinos eingebracht. 

Kampfgeist, Selbstbewusstsein und unerschütterliche Zuversicht demonstrierte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Montag im ORF-"Sommergespräch". Trotz schlechter Umfragewerte, die die SPÖ weit hinter der ÖVP zeigen, nannte sie als Wahlziel: "Wir wollen die stärkste Partei in Österreich werden". Und ging auf die Frage, ob sie Vizekanzlerin unter Sebastian Kurz (ÖVP) werden würde, erst gar nicht ein.

ÖVP-Bildungslandesrätin Beate Palfrader hat sich gegen eine Neuauflage von Türkis-Blau. Sie galt stets als Kritikerin der Koalition.

Die FPÖ buhlt weiter um die Gunst der ÖVP - nun auch im öffentlichen Raum. Auf der ersten Plakatwelle der Freiheitlichen mit der "Doppelspitze" Norbert Hofer und Herbert Kickl wird um die Fortsetzung der türkis-blauen Koalition geworben. Angebliche Differenzen zwischen Hofer und Kickl stellten die beiden Politiker in Abrede, "zwischen uns passt kein Blatt Papier", sagte Hofer am Freitag.