Niederösterreich

In Wien sind am Montag zahlreiche Pflegebetreuerinnen aus Bulgarien und Rumänien angekommen. Nach einer Quarantäne sollen sie in Niederösterreich einem Mangel an Pflegepersonal vorbeugen.

Sie kommen am Montag aus Rumänien und Bulgarien. Nach zwei Wochen Quarantäne sollen sie bis zu sechs Wochen lang tätig sein.

Aus Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg wurden am Mittwoch weitere Todesfälle gemeldet. Die meisten Infizierten sind nach wie vor in Tirol.

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten hat in Österreich erstmals die 3.000er-Marke überschritten. Tendenziell aber gehen in Österreich die Zuwachsraten zurück.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Österreich ist auf 2.664 gestiegen. Im Vergleich zum Freitag ist das eine Steigerung um 21 Prozent. Bislang sind sieben Todesfälle vom Ministerium bestätigt worden. 

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt in Österreich weiter an. Die meisten Betroffenen vermeldet Tirol. Derweil gibt es das dritte COVID-19-Todesopfer in Niederösterreich.

Insgesamt wurden 8.167 Personen auf eine Infektion untersucht. Ein Patient ist bisher in Wien verstorben, sechs sind wieder genesen.

Das Sturmtief "Bianca" ist in der Nacht auf Freitag über Österreich gefegt und hat für viele Feuerwehreinsätze gesorgt. Bis in die Morgenstunden mussten vor allem umgestürzte Bäume von Straßen, Autos und Häusern entfernt werden.

Dass die FPÖ mit Hilfe der SPÖ in Bad Großpertholz (Bezirk Gmünd) erstmals in Niederösterreich einen Bürgermeister stellen wird, hat Wellen vom Waldviertel bis nach Wien geschlagen.

Das Sturmtief "Yulia" ist am Sonntag und in der Nacht auf Montag über Österreich gefegt. In Wien wurden Windspitzen von über 124 km/h erreicht.

Hier finden Sie die Termine für die Schulferien in Österreich, von den Semesterferien am Jahresanfang bis zu den Weihnachtsferien am Jahresende.

Kein Strom, keine Züge, keine Flüge. Nur zwei Bundesländer blieben bisher fast komplett verschont. Auch am Dienstag bleibt es vielerorts stürmisch.

Das Sturmtief "Petra" ist Dienstagfrüh über mehrere Bundesländer Österreichs hinweggefegt. In Oberösterreich und in Salzburg waren tausende Haushalte aufgrund heftiger Windböen ohne Strom. In Vorarlberg wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h verzeichnet.

Aus dem chinesischen Coronavirus-Epidemiegebiet Wuhan sind am Sonntag sieben Österreicher zurückgekehrt. Sie werden nun untersucht. Und verbleiben in jedem Fall für zwei Wochen in Quarantäne.

Niederösterreicher soll mehrere Feuer gelegt haben. Das Motiv des Jugendlichen war "Nervenkitzel".

Bei den niederösterreichischen Gemeinderatswahlen treten am Sonntag in 567 der 573 Gemeinden 1.851 Listen beziehungsweise Wahlparteien an. In Niederösterreich verteidigt die ÖVP 431 Bürgermeisterposten.

In Niederösterreich haben Rehe, die im Dunkeln die Straße überquerten, für den Tod von 35 Schweinen gesorgt. Diese befanden sich auf einem Tiertransporter.

Lawinengefahr hoch, Straßen gesperrt, Unterricht abgesagt: So sieht der Winter in Bayern aus. Auch am Donnerstag ist keine Entspannung in Sicht. In Österreich ist die Lage noch bedrohlicher. Alle Infos zur Wetterlage in Österreich und Bayern finden Sie hier in der Nachlese.

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee: Ein erneut heftiger Wintereinbruch sorgt seit Mittwochfrüh in weiten Teilen Bayerns und Österreich für Chaos. Straßen und Autobahnen sind gesperrt, die Lawinengefahr ist selbst in niedrigeren Lagen enorm - und im Norden Deutschlands macht den Menschen eine Sturmflut zu schaffen. Der Chaos-Tag hier in der Nachlese.

In Niederösterreich soll eine 46 Jahre alte Lehrerin von der 13-jährigen Tochter Kinderpornos angefertigt und ihrem Liebhaber geschickt haben. 

Die Wetterdienste warnen vor einem massiven Wintereinbruch mit kräftigen Schneefällen in den Alpen, im Alpenvorland und im Bayerischen Wald. Über 100 Flüge fallen am Münchner Flughafen wegen des Wetters aus. Doch nicht nur Deutschland, Österreich und die Schweiz sind von starken Schneefällen betroffen. Der Chaos-Tag in der Nachlese.

Ende Dezember fahren die Skidamen zwei Rennen am Zauberberg in Niederösterreich. Das Plakat, mit dem das Event beworben wird, sorgt derzeit in sozialen Medien für Aufregung.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Zug in Niederösterreich: Der Fahrer des Wagens will den Bahnübergang noch vor dem Triebwagen queren, wird jedoch trotz Bremsmanöver erfasst. Seine Beifahrerin stirbt.

Die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, hat Österreichs Politiker vor der Einführung eines Juden-Registers für den Kauf von koscherem Fleisch gewarnt.