Wien

Ein Unbekannter hat in Wien-Favoriten zwei Frauen niedergestochen und schwer verletzt. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Ein 21-jähriger Spanier erstach seine Schwester vor den Augen zahlreicher Zeugen, doch wird sich nicht wegen Mordes vor Geschworenen verantworten müssen.

Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus hat vor Gericht eine Niederlage gegen den Wiener Stadtrat Jürgen Czernohorszky kassiert. Doch der Ex-Politiker wird in Berufung gehen.

Die ÖVP deutet an, dass sie Herbert Kickl nicht nur als Innenminister, sondern gar nicht mehr als Partner akzeptieren will. "Die FPÖ hat sich entschieden, den Weg nicht mit uns, sondern mit Kickl zu gehen - gegen uns. Wenn dieser Weg weiter verfolgt wird, ist völlig wurscht, auf welchem Sessel Kickl sitzt, das geht sich dann einfach nicht aus", sagt Wiens VP-Chef Gernot Blümel im "Kurier".

Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zu parteinahen Vereinen beschäftigen SPÖ und ÖVP. Die Wiener Sozialdemokraten bestätigten am Donnerstag die Rückzahlung des "Wiener Kulturservice" von 2.409 Euro an die Kulturabteilung. Zwei Vereine aufgelöst hat bereits die ÖVP, das Aufscheinen von Gernot Blümel als ehemaliger Kassier von "ProPatria" sei ein "Irrtum".

Im Sozialmedizinischen Zentrum Süd der Stadt Wien spielt sich vor den Augen geschockter Patienten im Bereich der Notaufnahme eine Bluttat ab. Ein 33-Jähriger sticht aus dem Nichts auf einen Arzt ein. Dieser muss notoperiert werden.

Wien ist eine bedeutende Drehscheibe für das Doping-Netzwerk gewesen, das im Zuge der "Operation Viribus" aufgedeckt wurde. Unter Einbindung des Bundeskriminalamtes (BK) konnte bei den Länder übergreifenden Ermittlungen nachgewiesen werden, dass 22 Tonnen an Doping-Präparaten und illegalen Arzneimitteln nach Wien geschickt und von dort großteils quer durch Europa verteilt wurden.

Eine 21-jährige Frau ist am Samstag in Wien-Landstraße an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Ursache für den Unfall war eine defekte Gastherme.

Die NEOS haben am Samstag Beate Meinl-Reisinger zur Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl gekürt.

"Happy Enjoy" und Co. statt Schweiß: In Wien setzt die Stadt im Juli beim Bahnfahren auf ein Dufterlebnis. Üble Gerüche sollen damit der Vergangenheit angehören.

Dem heißesten Juni aller Zeiten folgt Abkühlung. Mit Juli-Beginn am Montag kündigt sich laut Meteorologen eine Störung an, die im weiteren Wochenverlauf für teils heftige Gewitter und Regenschauer sorgt und der extremen Hitze in Österreich ein Ende setzt. 

Am Mittwoch waren bei einer heftigen Explosion in der Innenstadt zwei Häuser teilweise eingestürzt.

Eine Explosion reißt ein riesiges Loch in die Außenwand eines Hauses in Wien. Die ganze Nacht über sind die Rettungskräfte im Einsatz. Noch immer ist nicht klar, ob womöglich noch Menschen unter den Trümmern liegen.

Zwei Wohnhäuser stürzten teilweise ein. Die Suche nach möglicherweise verschütteten Personen in Trümmern läuft.

In der Fassade klafft ein riesiges Loch, die Straßen sind voller Schutt: Mitten in Wien kommt es in einem Wohnhaus zu einer heftigen Explosion. Dabei wird ein Mann lebensgefährlich verletzt. Ist ein Auto mitsamt Insassen unter dem Schutt?

Langsam gibt es kein Entkommen vor der Hitze mehr: In der Nacht auf Mittwoch wurde in zwei Orten in Salzburg und Vorarlberg sogar auf über 1.000 Meter Seehöhe eine Tropennacht mit Tiefstwerten nicht unter 20 Grad registriert.

Die österreichische Justiz ermittelt wegen eines möglicherweise geplanten Attentats auf den früheren Vizekanzler Heinz-Christian Strache von der rechten FPÖ. D

Ein seit Mitte Juni vermisster 62-jähriger Urlauber aus Wien ist bei einem Wanderunfall ums Leben gekommen. Der Mann war offenbar schon am 11. Juni am Loser im steirischen Ausseerland rund 200 Meter abgestürzt und ums Leben gekommen.

Der ukrainische Oligarch Dmitri Firtasch kann an die USA ausgeliefert werden. Der Oberste Gerichtshof (OGH) bestätigte am Dienstag ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichtes Wien (OLG) und wies sowohl eine Nichtigkeitsbeschwerde der Generalprokuratur als auch einen Erneuerungsantrag von Firtasch Verteidigern ab.

Die Schauspielerin Brigitte Swoboda ist am Montag 76-jährig nach langer schwerer Krankheit im Krankenhaus Kittsee (Burgenland) gestorben. 

Sportwagenfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei, konnte schließlich aber gestoppt werden.

Laut Veranstalter wurden rund 1,3 Millionen Besucher am regenfreien zweiten Festivaltag des Donauinselfests registriert.

Ein Gutachten erhärtet den Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung gegen die ÖVP. In den laufenden Ermittlungen über mutmaßliche verdeckte Parteienfinanzierung der ÖVP ist laut Staatsanwaltschaft Wien ein Vorhabensbericht in Arbeit. Insgesamt sollen Zahlungen in Höhe von etwa einer Millionen Euro wurden für die Finanzierung verschiedene ÖVP-Wahlkampagnen benutzt worden sein.

Gibt Heinz-Christian Strache sein politisches Comeback? Und wenn ja, wann? Er selbst nährte die Spekulationen, seine Rückkehr bei der Wien-Wahl 2020 feiern zu wollen. Dazu äußerte sich nun die Wiener FPÖ.

Bei Mitgliedern der Identitären Bewegung sind am Dienstag erneut Hausdurchsuchungen durchgeführt worden. Konkret wurden zwei Wohnungen durchsucht, wie die Staatsanwaltschaft Graz der APA bestätigte. Dabei ging es neuerlich um die Ermittlungen rund um die Spende des Christchurch-Attentäters an Identitären-Chef Martin Sellner, die bereits im März 2019 publik geworden war.