Fliegen sind ungebetene Gäste, die sich überall niederlassen. Sie landen auf Speiseresten, unverpackten Lebensmitteln und Mülleimern. Dabei können sie schnell zur Plage werden. Mit einigen einfachen Hausmitteln lassen sich Fliegen allerdings schnell vertreiben.

Mehr Themen zu Haus & Garten finden Sie hier

Fliegen in der Küche sind nicht nur lästig, sie können auch Krankheitserreger übertragen. In der Regel legen sie ihre Eier in faulenden organischen Substanzen, Kadavern und Exkrementen ab. Dabei können unter anderem Bakterien an den Tieren haften bleiben und somit später auf Lebensmittel übertragen werden.

Die Gefahr einer Übertragung von Krankheiten ist in Mitteleuropa zwar sehr gering. Dennoch können durch die Erreger Lebensmittel schneller verderben. Zum chemischen Sprühangriff sollte man aber nicht übergehen. Es gibt einige einfache Hausmittel gegen Fliegen in den eigenen vier Wänden, die effektiv wirken und nicht die Umwelt oder die Gesundheit belasten.

Hausmittel gegen Stubenfliegen - der Invasion vorbeugen

Fliegen vermehren sich sehr schnell. Aus einer einzigen Fliege kann innerhalb kürzester Zeit eine ganze Fliegenpopulation werden. Daher ist es vor allem sinnvoll, vorbeugende Maßnahmen zu treffen. So gelangen die Tiere erst gar nicht in die Wohnung oder können sich nicht vermehren.

Vor allem gärenden Substanzen ziehen Fliegen an. Altes oder angefaultes Obst sollte man daher nicht offen in der Küche liegen lassen. Ein nicht entdeckter fauler Apfel beispielsweise ist ein optimaler Platz für die Eiablage. Er bietet den Larven genügend Nahrung.

Daher sollten Sie Obstschale und Vorratsschrank regelmäßig auf verdorbenes Obst hin überprüfen und Schränke stets geschlossen halten. Auch Reste von Fruchtsäften, Essensreste oder Ablagerungen auf benutztem Geschirr sollten immer rasch entfernt werden. Generell gilt: Lebensmittel sollten nicht offen herumstehen, sondern verschlossen gelagert oder mit einer Haube sorgfältig abgedeckt werden.

Auch der Mülleimer ist ein Paradies für Fliegen. Der Deckel sollte deswegen immer geschlossen sein, damit die Tiere keinen Weg hineinfinden. Außerdem ist es ratsam, den Müll in kurzen Abständen zu entleeren und den Mülleimer zu reinigen.

So wird eine Geruchsbildung vermieden. Luftdichte Mülleimer sorgen zusätzlich dafür, dass Fliegen keine Chance haben. Stellen Sie die Tonne oder den Kompost auch möglichst weit entfernt von Fenstern auf.

Mit Duftstoffen Fliegen vertreiben - ein effektives Hausmittel

Insektengitter können die Tiere ebenfalls fernhalten. Sie sind nicht nur ein ausgesprochen zuverlässiges Hausmittel gegen Fliegen, sie halten auch Mücken ab. Fliegengitter werden aus unterschiedlichen Materialien wie Draht, Textilgewebe oder Kunststoff hergestellt. Sie sind luft- und lichtdurchlässig und lassen sich leicht in Fenster- und Türrahmen anbringen.

Lavendel, Geranien, Tomatenpflanzen oder Basilikum auf dem Fensterbrett, dem Balkon oder auf der Terrasse sind ebenso bewährte Hausmittel gegen Fliegen. Das berichtet "Öko-Test". Die Pflanzen bilden eine natürliche Duftbarriere und halten somit einen Großteil der Tiere fern.

Auch ätherische Öle können die Plagegeister vertreiben. Dafür eignen sich besonders Lavendel- und Eukalyptusöl. Träufeln Sie ein paar Tropfen davon auf einen Duftbeutel oder in eine Duftlampe und platzieren Sie diese in der Nähe von Türen oder Fenstern.

Nicht nur Fliegen lassen sich von dem Duft vertreiben, auch Mücken und Wespen mögen diese ätherischen Öle nicht.

Alltagsfrage: Darf man Fett und Öl in den Abfluss gießen?

Nach dem Essen befinden sich in der Pfanne oder auf dem Teller oft noch Bratfett oder ölhaltiges Salatdressing. Im Video erfahren Sie, ob man diese Rückstände in den Abfluss gießen kann.

Fliegen fangen: Hausmittel zum Selberbasteln

Eine Fliegenfalle ist ebenfalls ein wirksames Mittel gegen die Tiere. Wenn Sie allerdings keinen Leimfliegenfänger aus dem Baumarkt kaufen möchten, können Sie eine Falle auch selber machen:

Leimfliegenfänger mit Haushaltswaren

  • Schneiden Sie dazu ein Stück Back-, Transparent- oder Zeitungspapier in etwa zwei bis drei Zentimeter breite Streifen.
  • Rollen Sie anschließend die Papierstreifen ein, sodass sie sich nach dem Entrollen spiralförmig winden.
  • Bestreichen Sie danach das Papier mit klebrigen Lockstoffen wie Honig, Zuckerrüben- oder Ahornsirup. Es sollte nicht tropfen.
  • Befestigen Sie die Streifen mit einem Bindfaden in der Nähe von Fenstern und Türen.
  • Der süße Geruch wird die Fliegen anlocken. An dem klebrigen Untergrund bleiben die Tiere dann hängen.

Fliegenfalle aus Marmeladengläsern

  • Füllen Sie Limonade oder Zuckerwasser in ein leeres Marmeladenglas mit Blechdeckel.
  • Schneiden Sie in den Deckel anschließend Löcher in der Größe einer 1-Cent-Münze.
  • Durch die Löcher gelangen die Fliegen in das Glas, finden aber nicht mehr hinaus.
  • Noch effektiver wirkt die Falle, wenn Sie der Flüssigkeit ein paar Tropfen Spülmittel hinzugeben. Dann verlieren die Fliegen auf der Wasseroberfläche den Halt und versinken in der Flüssigkeit.

Die gleiche Falle können Sie im Handumdrehen auch aus einer Flasche mit engem Flaschenhals selber basteln. Die Fliegen werden von dem zuckerhaltigen Getränk in dem Gefäß angelockt und finden aus dem Flaschenhals nicht mehr hinaus.

Wenn Sie Fliegen allerdings nicht töten möchten, können Sie das Tier auch einfach mit einem Glas fangen und nach draußen bringen. Vorbeugende Maßnahmen sorgen anschließend dafür, dass Fliegen sich nur noch selten in ihre Küche verirren.

Lesen Sie auch: Wie kommen Ameisen ins Haus und wie kann ich sie vertreiben?

Verwendete Quellen:

  • Öko-Test: "Fliegen vertreiben: Stubenfliegen mit Hausmitteln loswerden"
  • Umweltbundesamt: "Stubenfliege"
  • Institut für Schädlingskunde: "Fliegen - Brachycera"