Die letzten mongolischen Wanderer

Kommentare3

Eine Bilderreise in eine fremde Welt.

Ein Schamane führt ein Ritual durch.
Von der Kindheit an sind die Nomaden an das Wanderleben gewöhnt.
Mehrere Jahre lang hat Hamid Sardar die Gemeinschaften begleitet.
Die Bilder zeigen jahrhundertealte Traditionen.
Der Alltag spielt sich zu einem großen Teil unter freiem Himmel ab.
Dabei müssen die Menschen mit den Naturgewalten umgehen.
Manche moderne Technologie haben die auch die Stämme in ihren Alltag integriert.
Die Nomaden werden nur vom rhythmischen Wechsel der Jahreszeiten geleitet.
Mit ihrer Weisheit und spirituellen Praktiken bestreiten sie ihren Alltag.
Weitere Eindrücke finden Sie in "Die Schamanen und Jäger in der Mongolei".
Neue Themen
Top Themen