• US-Forscher haben einen universellen Antikörper gegen das Coronavirus entdeckt.
  • Das bedeutet, dass der Antikörper vor allen Varianten und anderen Coronaviren schützen könnte.
  • Mit den Ergebnissen sollen nun neue universelle Antikörperpräparate entwickelt werden.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

US-Forscher haben einen universellen Antikörper gegen das Coronavirus entdeckt. Das bedeutet, dass der Antikörper vor allen Varianten und anderen Coronaviren schützen könnte. Wissenschaftler der Universität von Alabama in Birmingham untersuchten das Blut von Menschen, die sich vom Coronavirus erholt haben, wie aerzteblatt.de berichtet.

Verschiedene Wissenschaftler sind demnach schon seit Monaten auf der Suche nach solchen Antikörpern. Die Wissenschaftler aus Birmingham in den USA fanden 17 verschiedene Antikörper, von denen vier das Coronavirus neutralisieren konnten – auch die Beta- und Omikron-Varianten.

aerzteblatt.de schreibt: "Die besten Testergebnisse wurden mit dem Antikörper 1249A8 erzielt. Er neutralisierte nicht nur den Wildtyp Wuhan von SARS-CoV-2 und seine Varianten Beta, Gamma, Delta, Epsilon und Omikron. Auch das erste SARS-CoV, das 2002 bis 2004 eine Pandemie auslöste, sowie MERS-CoV, das auf der arabischen Halbinsel immer wieder tödliche Erkrankungen am 'Middle East Respiratory Syndrome' verursacht, wurden neutralisiert."

Tiermarkt in Wuhan

Zwei neue Studien: Markt in Wuhan war laut Forschern Corona-Ausgangspunkt

Der Tiermarkt in Wuhan war 2019 tatsächlich Ursprung der Coronavirus-Pandemie - das ist das Ergebnis zweier neuer Studien. Dass der Erreger aus einem Labor entwischt sei, sei äußerst unwahrscheinlich.

Antikörper 1249A8 setzt am Spike-Protein des Coronavirus an

Der Antikörper 1249A8 setzt am Spike-Protein des Coronavirus an. Durch das Spike-Protein hat das Virus die Möglichkeit, in menschliche Zellen zu gelangen, weswegen etwa auch Impfungen darauf abzielen. Durch Mutationen kann sich das Spike-Protein verändern und Antikörper ihre Wirksamkeit verlieren.

Die Forscher entdeckten mit 1249A8 nun jedoch einen Antikörper, der in der Lage ist, verschiedene Varianten zu binden. Laut aerzteblatt.de schützte er in Laborexperimenten etwa auch Mäuse vor COVID-19.

In Kombination mit einem weiteren Antikörper, 1213H7, könne die Wirkung zudem noch verbessert werden, wie die Forscher herausfanden. "Die Ergebnisse könnten zur Entwicklung neuer universeller Antikörperpräparate führen", schreibt aerzteblatt.de. "Der Hersteller Aridis hat die beiden Antikörper in den Antikörpercocktail AR-701 aufgenommen, der für eine inhalative Verabrei­chung entwickelt wurde. Die Antikörper werden dabei modifiziert, um die Wirksamkeit auf ein Jahr oder län­ger auszudehnen."

Das Forscherteam hat seine Ergebnisse auch im Internet veröffentlicht.

Verwendete Quellen:

  • aerzteblatt.de: SARS-CoV-2: Universeller Antikörper könnte vor allen Varianten und anderen Coronaviren schützen
  • eurekalert.org: Demonstration of a potent, universal coronavirus monoclonal antibody therapy for all COVID-19 variants
Teaserbild: © imago images/MiS