Bei seiner Angelobung am Donnerstag ist Alexander Van der Bellen von - fast - allen Seiten im Parlament gefeiert worden. Der Wahlverlierer, die FPÖ, sparte mit Beifall - und erklärte auch, warum.

Die Mienen der FPÖ-Politiker im Wiener Parlament sind versteinert, während Alexander Van der Bellen seine Gelöbnisformel spricht. Selbst den Zuschauern vor dem Fernseher bleibt dies nicht verborgen: Minutenlang applaudieren alle Gäste und Abgeordneten Van der Bellen zu.

Alle? Heinz-Christian Strache, Walter Rosenkranz und ihre Parteikollegen, auf die die Kamera des ORF schwenkt, verhalten sich still. Sie spendeten lediglich Beifall, als der Sieger der Wahl zu Beginn der Zeremonie den Saal betrat.

Die Zurückhaltung war während der Angelobung ein großes Thema auf Twitter und sorgte für Kritik:

Heinz-Christian Strache erklärte die Zurückhaltung im Anschluss via Facebook. Man habe applaudiert, betont er. Allerdings habe es keinen Anlass für "frenetischen Jubel" gegeben.

Angelobung von Alexander Van der Bellen Wie finden Sie es, dass Heinz-Christian Strache und seine Kollegen kaum geklatscht haben?
  • A
    Völlig in Ordnung
  • B
    Komplett daneben
  • C
    Schon okay, aber nicht sonderlich sympathisch
  • D
    Dazu habe ich keine Meinung