Schon Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) erkannte bei der Pressekonferenz zur Wahlverschiebung am Montag: "Wer den Schaden hat, hat den Spott". Die Konferenz war noch nicht zu Ende, da tauchten im Netz die ersten unterhaltsamen und bissigen Kommentare auf.

Klebstoff als Wahl-Bremse: Die Wiederholung der Stichwahl zum Bundespräsidenten in Österreich muss wegen mangelhafter Wahlkarten verschoben werden. Die Wahl wird nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA nun am 4. Dezember stattfinden. Dass der Termin in der Adventszeit stattfindet amüsiert das Netz genauso wie der "deutsche Kleber", der übel mitgespielt haben soll.

Sobotka erklärt live vor der Presse ein "hochkomplexes Kuvert".

ORF-Korrespondent Raimund Löw gerät in Erklärungsnot:

Das Satiremagazin "Die Tagespresse", die schon vom nächsten großen Debakel zu berichten weiß:

Auch Satiriker Jan Böhmermann kommentiert die Ergebnisse, allerdings ohne Schmähgedicht:

Ein Gedicht twitterte jedoch ein anderer User: