Die Hitzewelle der vergangenen Woche neigt sich langsam dem Ende zu. In den kommenden Tagen müssen wir uns auf deutlich kühlere Temperaturen einstellen. Das Wichtigste jedoch: Am Montag und am Dienstag besteht Unwetter-Gefahr. Wir sagen Ihnen, wo es krachen könnte.

Der Montag verläuft meist schwül und wechselhaft. Ab dem Nachmittag können sich teils heftige Gewitter entladen - am stärksten betroffen sind die Nordseite der Alpen und der Osten Österreichs. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) kann es stellenweise stark regnen und auch hageln. Bereits am Wochenende hatten Unwetter über weiten Teilen Österreichs gewütet.

Auch am Dienstag verbreitet eine Störungszone in ganz Österreich Regenschauer und Gewitter. Der Schwerpunkt liegt weiterhin entlang des Alpennordrandes bis zum Nordosten. Hier wird es bereits am Vormittag regnen. Im Süden bleibt es noch bis Nachmittag sonniger, dann entstehen auch hier heftige Gewitter und es ist mir Regenschauern zu rechnen. Bis zum Abend wird es nördlich des Alpenhauptkammes wieder freundlicher und trocken. Es kühlt etwas ab, mit Maximalwerten bis 29 Grad im Südosten.

Ab Mittwoch: Sonnig mit Ausblick auf Regen und Gewitter

Freundlich und sonniger bleibt es auch am Mittwoch. Besonders im Osten und Südosten bleibt es bis zum Abend sommerlich. In Westösterreich breiten sich allerdings bereits ab dem späten Vormittag Regenschauer und Gewitter in Richtung Osten aus. Am Abend regnet es dann wieder im ganzen Land, auch in einer Linie von St. Pölten bis Klagenfurt. Die Temperaturen erreichen allerdings immer noch 24 bis 32 Grad.

Etwas kälter gestaltet sich der Donnerstag. Von Nord bis Süd sind nur noch 18 bis 28 Grad möglich, dafür wird es sonnig und trockener. An der Alpennordseite kann es am Vormittag noch regnen. Sonst bleibt es sommerlich.

Abkühlung und viel Regen zum Wochenende

Wer kann sollte den Sonnen-Donnerstag nutzen, denn am Freitag zieht die nächste Störungszone von Westen auf. Die Temperaturen sinken deutlich auf 18 bis maximal 24 Grad. Dichte Wolken und Regenschauer ziehen über ganz Österreich. Im Westen regnet es bereits am Vormittag, im Osten ab Nachmittag. Trocken bleibt es voraussichtlich nur in Unterkärnten und der Südoststeiermark – dort setzen die Unwetter erst später am Abend ein. Der Ausblick aufs Wochenende ist derzeit noch unsicher. Es dürfte allerdings wechselhaft weitergehen, allerdings immer wieder begleitet von sonnigen, heißen Phasen.

Temperaturen im Überblick:

Dienstag: Frühtemperaturen 15 bis 23 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 30 Grad, mit den höchsten Werten im Südosten.

Mittwoch: Frühtemperaturen 13 bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad, mit den höchsten Temperaturen im sonnigen Osten.

Donnerstag: Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 27 Grad.

Freitag: Frühtemperaturen 10 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 25 Grad.