Hubertus Heil

Hubertus Heil ‐ Steckbrief

Name Hubertus Heil
Bürgerlicher Name Wolfgang-Hubertus Heil
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Hildesheim
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Homepage von Hubertus Heil

Hubertus Heil ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Hubertus Heil ist ein deutscher SPD-Politiker. Er wird am 3. November 1972 in Hildesheim geboren. Nach der Grundschule besucht er das Gymnasium am Silberkamp im niedersächsischen Peine und schließt die Schule 1992 mit dem Abitur ab.

Nach seiner Schulzeit leistet er seinen Zivildienst ab und beginnt 1995 sein Studium der Politikwissenschaft sowie der Soziologie an der Universität Potsdam. Im Jahr 2006 schließt er dieses an der Fern-Universität Hagen ab.

Heils politische Karriere beginnt früh: Schon während der Schulzeit tritt er in die SPD ein. Er zeigt Engagement bei den Jusos, wo er von 1991 bis 1995 Bezirksvorsitzender in Braunschweig ist. Zu Uni-Zeiten arbeitet er bereits für die brandenburgische Landtagsabgeordnete Heidrun Förster. Für kurze Zeit ist er auch Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Eva Folta. Darüber hinaus ist Heil zu dieser Zeit noch als Geschäftsführer bei der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen im SPD-Landesverband Brandenburg tätig.

Im Jahr 1998 wird er Mitglied des Deutschen Bundestages und sitzt bis heute als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Gifhorn-Peine im Parlament. Von 2002 bis 2005 ist er Vorstandsmitglied der SPD-Landesgruppe Niedersachen, bis 2004 auch Mitglied des Vorstands der SPD-Bundestagsfraktion. Weitere politische Engagements folgen.

Im Jahr 2005 wird Heil zum SPD-Generalsekretär gewählt. Dieser Aufgabe kommt er bis 2009 nach. Danach ist Heil Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweig. Erneut wird er am 30. Mai 2017 für das Generalsekretärs-Amt berufen, jedoch gibt er nach der Niederlage der SPD bei den Bundestagswahlen 2017 bekannt, dass er den Posten künftig nicht mehr übernehmen werde.

Im März 2018 wird der Politiker von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Bundesminister für Arbeit und Soziales im Kabinett Merkel IV ernannt.

Hubertus Heil ist mit Solveig Orlowski verheiratet; gemeinsam hat das Paar einen Sohn und eine Tochter.

Hubertus Heil ‐ alle News

Der Staat will Kinder pflegebedürftiger Eltern künftig seltener zur Kasse bitten. Gleichzeitig sollen auch die Eltern von erwachsenen behinderten Kindern finanziell entlastet werden. 

Was wurde eigentlich aus der Pflege-Offensive von Gesundheitsminister Jens Spahn? Das wollte Frank Plasberg in seiner jüngsten Ausgabe von "Hart aber fair" wissen. Dem Gesundheitsminister platzt an einer Stelle der Kragen.

Über Paketboten regen sich in letzter Zeit viele Menschen auf. Was sie oft nicht wissen: Die Arbeitsbedingungen in der Branche sind mies. Doch sie zu verbessern, könnte zu Zoff in der Regierung führen.

Viele Eltern arbeiten, doch das Geld reicht hinten und vorne nicht. Schulranzen, Sportverein, für manche Kinder ist nicht einmal ein warmes Mittagessen selbstverständlich. Jetzt gibt es mehr Hilfen - doch die Opposition bezweifelt, dass sie ankommen.

Fast ein Jahr ist die Regierung nun im Amt. Doch bei zentralen Projekten wie der Grundrente für langjährig Versicherte hakt es. Der zuständige Minister warnt vor Enttäuschungen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil drückt ungeachtet des Streits in der Koalition über die Grundrente aufs Tempo bei deren Einführung.

Soll bei einer Grundrente die Bedürftigkeit geprüft werden oder nicht? Darüber liegt sich die Regierungskoalition in den Haaren. Die CDU-Arbeitnehmer wagen einen Kompromissvorstoß - und kassieren eine Abfuhr.