Ursula Stenzel wird bei der Wien-Wahl für die FPÖ kandidieren. Das gibt die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt gemeinsam mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bekannt.

Ursula Stenzel tritt bei der Wien-Wahl am 11. Oktober als unabhängige Kandidatin auf der FPÖ-Liste an. Das haben Stenzel und FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache bei einer Pressekonferenz am Dienstag mitgeteilt. Die ehemalige ORF-Moderatorin geht für die FPÖ nicht nur bei der Bezirksvertretungswahl ins Rennen, sondern ist auch auf dem dritten Platz der freiheitlichen Liste für die Gemeinderatswahl vertreten.

Die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt war von der ÖVP nicht mehr nominiert worden. Für die Volkspartei wird Markus Figl als Spitzenkandidat antreten.

"Mein Ziel ist es, eine bürgerlich-liberale Mehrheit für die Stadt zu gewinnen und Rot-Grün landesweit, aber insbesondere im 1. Bezirk zu verhindern", teilte Stenzel in einer Aussendung mit. Ihren Schritt begründete sie damit, dass sie die Wiener ÖVP "nicht in der Lage sehe, eine Wiederauflage von Rot-Grün zu verhindern. Sie wolle zudem "jene Kraft stärken", die die "ÖVP als Volkspartei mit großer sozialer Kompetenz längst abgelöst hat". (rs)