• Für viele Gamer zählen die ersten beiden Teile der "Monkey Island"-Reihe zu den besten Adventure-Games aller Zeiten.
  • Die von Schöpfer Ron Gilbert angekündigte Fortsetzung "Return To Monkey Island" euphorisiert die Fan-Community, stößt aufgrund des Grafikstils bei einigen aber auch auf Widerstand.
  • Nun zeigten die Entwickler erstmals Möchtegernpirat Guybrush Threepwood im neuen Look - und in Aktion.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Publisher Devolver Digital und Designer-Legende Ron Gilbert arbeiten derzeit mit Hochdruck an einer Fortsetzung der Kult-Adventure-Reihe "Monkey Island". Nach vereinzelten Screenshots wurde nun im Rahmen eines Nintendo Showcases ein erster Trailer mit echten Spielszenen veröffentlicht.

Das Video zeigt Zombiepiraten, Seeschlachten, Fecht- und Beleidigungsduelle, viele alte Bekannte, noch mehr Anspielungen auf die Kult-Vorgänger aus den frühen 90er-Jahren - und erstmals auch den Helden Guybrush Threepwood!

Zwischen Nostalgie und Moderne: "Es ist der Stil, den ich wollte"

Während Fans beim Soundtrack das Piratenherz aufgeht, ruft der moderne Grafikstil indes gemischte Gefühle hervor - sehr zum Leidwesen von Ron Gilbert, der sich wie bei den ersten beiden "The Secret of Monkey Island"-Spielen zusammen mit Dave Grossmann um das Skript und Design kümmert.

Return To Monkey Island, Monkey Island, 2022, Fortsetzung, Comeback, Gameplay, Grafik,
Eine altbekannte Szene - nur im neuen Look: Der Grafikstil von "Return to Monkey Island" gefällt nicht jedem, die Euphorie der Fan-Gemeinde überwiegt jedoch.

Es ärgere ihn, schrieb Gilbert unlängst in seinem Blog GrumpyGamer.com, dass die lautesten Kritiker ausgerechnet die eingefleischtesten Fans seien.

Natürlich habe man darüber nachgedacht, den alten Pixel-Art-Look aufzugreifen, so der Designer weiter. "Aber es hat sich nicht richtig angefühlt. Wir wollten kein Retro-Spiel machen." Gilbert sei es wichtiger gewesen, die Reihe voranzutreiben - und stellt klar: "'Return to Monkey Island' mag nicht den Stil haben, den ihr euch gewünscht oder den ihr erwartet habt, aber es ist der Stil, den ich wollte."

LeChuck bekommt eine neue Stimme verpasst

Trostpflaster für Nostalgiker: Guybrush Threepwood wird abermals von Dominic Armato gesprochen, der dem Möchtegernpiraten seit Teil drei, "The Curse of Monkey Island", die Stimme leiht. Auch Piratenbraut Elaine und der kalauernde Totenschädel Murray sind Original-besetzt. Weil Earl Boen allerdings nicht aus dem Ruhestand zurückkommen wollte, musste man sich nach einer neuen Stimme für Bösewicht LeChuck umsehen. Ob es eine deutsche Sprachausgabe geben wird, ist unklar,

"Return to Monkey Island" soll unmittelbar nach "Monkey Island 2: LeChuck's Revenge" einsetzen und entsteht mit dem Segen von Lucasfilm Games (Disney) in Gilberts Studio Terrible Toybox ("Thimbleweed Park"). Der Release für PC und Switch ist noch für dieses Jahr geplant.

Return To Monkey Island, Monkey Island, 2022, Fortsetzung, Comeback, Gameplay, Grafik,
Guybrush Threepwood will das Geheimnis von Monkey Island lüften. Diesmal wirklich.

Die ersten beiden Abenteuer des Möchtegern-Piraten Guybrush Threepwood erschienen Anfang der 90er-Jahre und gelten als Sternstunde des Adventure-Genres - vor allem dank ihres zeitlos genialen Rätseldesigns und fantastischen Humors.   © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © Terrible Toybox, Devolver Digital, und Lucasfilm Games